Löschgruppenfahrzeug wurde vorgestellt

Neues Fahrzeug für die Wehr

Über das neue Löschgruppenfahrzeug 10/6 von Iveco Magirus freuen sich (v. l.): stellv. Gemeindebrandmeister Gerhard Lohmeier, Ratsmitglied Jörg Bohne, Gemeindebrandmeister Joachim Lübke, stellv. Löschgruppenführer Rainer Mösemeyer, Zugführer Hendrik Lahrmann, Ratsmitglied Wolfgang Fricke, Leiter Fachbereich Ordnung und Soziales Werner Bahnemann, Löschgruppenführer Martin Börninghaus, stellv. Gemeindebrandmeister Dieter Grötemeier, Ratsmitglied Wolfgang Schröder

Rahden - NIEDERMEHNEN (tf) · Länger als gedacht, mussten die Kameraden der Löschgruppe Niedermehnen auf ihr neues Einsatzfahrzeug warten. Eigentlich sollte die Auslieferung des Löschgruppenfahrzeuges bereits im Mai erfolgen. Aber wegen der Wirtschaftskrise und Zuliefererproblemen konnte das neue Fahrzeug erst jetzt übergeben werden.

Mit großer Freude und Stolz präsentierten Löschgruppenführer Martin Börninghaus und sein Stellvertreter Rainer Mösemeyer das mit einem großen Ehrenkranz umrahmte moderne LF 10/6 Iveco Magirus in der Maschinenhalle gleich neben dem Gerätehaus. „Für uns ist dieses Fahrzeug im Gegensatz zum alten LF 8, Baujahr 1982, ein Quantensprung“, zeigte sich Martin Börninghaus sichtlich beeindruckt von der Größe des neuen Wagens. „Das neue Fahrzeug bietet uns erheblich mehr Einsatzmöglichkeiten als das alte LF 8, das 27 Jahre seinen Dienst tat“, so die einhellige Meinung der Niedermehner Feuerwehrmänner.

Die Löschgruppe Niedermehnen begrüßte aus diesem Anlass den allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters und Leiter des Fachbereiches Ordnung und Soziales, Werner Bahnemann, die örtlichen Ratsmitglieder Jörg Bohne, Wolfgang Fricke und Wolfgang Schröder, ferner die Wehrführung und Löschgruppenführer sowie Stellvertreter der Stemweder Feuerwehr in der Maschinenhalle und stellte die neue Errungenschaft vor.

Bereits am Montag waren Löschgruppenführer Martin Börninghaus, sein Stellvertreter Rainer Mösemeyer, Zugführer Hendrik Lahrmann sowie der stellvertretende Gemeindebrandmeister Dieter Grötemeier und neun weitere Mitglieder der Löschgruppe zum Iveco-Magirus-Werk nach Görlitz gefahren, um das Fahrzeug abzuholen, letzte Mängel zu beheben und darüber hinaus eine ausführliche Einweisung zu erhalten.

Das Iveco Magirus FireFighting mit Allrad-Antrieb ist ein Gruppenfahrzeug für neun Feuerwehrmänner, das die Löschgruppe Niedermehnen zur Brandbekämpfung, Löschwasserförderung und zur technischen Hilfeleistung einsetzen wird. Um den vielen Einsatzsituationen gerecht zu werden, wurde das Fahrzeug mit einer umfangreichen Ausstattung versehen. Mit einem 1000-Liter-Löschwassertank und einer 50 Meter langen Schnellangriffshaspel kann im Gegensatz zum alten Fahrzeug sofort eine Brandbekämpfung vorgenommen werden.

Zur besseren Ausleuchtung der Einsatzstellen ist ein pneumatischer Lichtmast mit zwei 1000-Watt-Flutlichtstrahlern integriert, der mit einer Fernbedienung automatisch ausgefahren werden kann. Wichtig und in den heutigen Fahrzeugen schon standardmäßig eingebaut, sind zwei Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum, die es ermöglichen, sich schon während der Einsatzfahrt mit Atemschutzgeräten auszurüsten. Mit der gelben Klebebeschriftung und den Streifen ist das Fahrzeug auch schon aus weiter Entfernung als Feuerwehrfahrzeug zu erkennen.

Mit der Anschaffung des neuen Niedermehner Fahrzeuges ist seit 2005 bereits das fünfte Löschfahrzeug hintereinander von der Gemeinde Stemwede angeschafft worden. Somit sorgt die Gemeinde weiterhin dafür, dass der Fahrzeugpark der Stemweder Feuerwehr kontinuierlich erneuert und modernisiert wird.

Löschgruppenführer Martin Börninghaus und sein Stellvertreter Rainer Mösemeyer wiesen darauf hin, dass im kommenden Jahr eine offizielle Einweihung des Löschgruppenfahrzeuges erfolgen wird, damit der Bevölkerung das Fahrzeug vorgestellt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leipzig als Gruppensieger ins Achtelfinale

Leipzig als Gruppensieger ins Achtelfinale

Schützenhilfe von Barca: BVB zittert sich ins Achtelfinale

Schützenhilfe von Barca: BVB zittert sich ins Achtelfinale

Deutschland etwas besser, aber "mäßig" im Klima-Ranking

Deutschland etwas besser, aber "mäßig" im Klima-Ranking

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Kommentare