Kinocenter heißt ab heute Dersa Kino Rahden und zeigt ab sofort Filme in 3D

Neuer Betreiber, neue Technik

Alexander Thye-Lokenberg vor dem Digital-Projektor, von dem die 3D-Filme gestartet werden, nachdem sie von einer mobilen Festplatte überspielt wurden. Fotos (2): Schubert

Rahden - (Art) · Wenn heute um 15 Uhr der Film „Ich – einfach unverbesserlich“ im Rahdener Kino über die Leinwand flimmert, werden sich erstmalig ausschließlich Brillenträger im Kinosaal befinden. Denn zum Deutschlandstart des neuen Animationsfilmes bricht für das Kinocenter ein neuen Zeitalter an: 3D startet nun auch in der Auestadt durch.

Zeitgleich mit dem Einzug des dreidimensionalen Kinozeitalters hält darüber hinaus ein neuer Betreiber in die Kinohallen seinen Einzug. Die Dersa Kino Rahden GmbH mit Alexander Thye-Lokenberg als Geschäftsführer wird zukünftig die Geschicke des im Frühjahr 2007 erbauten Kinopalastes an der Weher Straße leiten. Der 37-Jährige, der seit fast 20 Jahren das Dersa Kino in Damme betreibt, musste nicht lange überlegen, als unlängst für das Rahdener Kino ein neuer Betreiber gesucht wurde.

Finanzielle Gründe seien es nicht, die ihn seinen Betreiber-Vertrag kündigen ließen, betonte Matthias Stephan, der bis gestern für den Spielplan und Previews zuständig war und mit Events für Leben im Lichtspielhaus sorgte. Bis zu seinem letzten Tag sei das Kinocenter Rahden (KCR) ein gesundes Unternehmen gewesen.

„Ich höre freiwillig auf“, sagte Stephan gestern. Doch Wehmut war ihm an seinem „offiziell“ letzten Tag nicht anzumerken. „Es sind gesundheitliche Gründe, die mich zu dem Schritt bewogen haben, ganz aus der Kinobranche auszusteigen. Fast 20 Stunden am Tage, sieben Tage die Woche, hätte der Kinobetrieb ihn all die Jahre in Anspruch genommen. „Das zehrt an Körper und Nerven, und irgendwann macht der Körper den Stress nicht mehr mit.“

Wie es für ihn weitergeht, lässt Matthias Stephan offen. „Ich muss jetzt erst einmal Luft holen und mich neu orientieren.“ In nächster Zeit wird er seinem Nachfolger Alexander Thye-Lokenberg noch unterstützend zur Seite stehen. „Ich bin froh, dass die Vermietergemeinschaft sich für die Dersa entschieden hat, denn dies ist ein erfolgreich laufendes Unternehmen.“ Er selbst habe nichts mit der Betreibersuche zu tun gehabt, da es in diesem Sinne keine Übernahme sei.

„Wäre das Rahdener Kino am Kränkeln, hätten wir einen Einstieg hier nicht ins Auge gefasst, denn in heutiger Zeit überlegt man sich solch eine Entscheidung reichlich“, so Auestadt-Neuling Thye-Lokenberg, der 2009 das beste Jahr in der Geschichte des Dammer Dersa Kinos schrieb. Er will die erfolgreiche Event-Traditionen weiterhin fortsetzen. „Es ist ein top-modernes Gebäude mit super Kinosälen, da brauchen wir nichts ändern, damit es gut läuft“, so Thye weiter. Die Möglichkeit zum Betreiberwechsel als Highlight das 3D-Zeitalter in Rahden einzuführen, sei eher zufällig gewesen, da aus seinem Unternehmen „Moviescreen“, das im Sommer zu dreidimensionalen Open Air-Kinovorstellungen einlädt, ein Projektor zur Verfügung stehe. „Der 3D-Outrun läuft in Deutschland derzeit auf Hochtouren. Da reichen die Lieferzeiten für einen neuen Projektor bis in das nächste Frühjahr.“

Welche Filme von der guten alten Rolle und welche in 3D über die Leinwand flimmern, aktuelle Events sowie jede Menge Infos finden Kinogänger, und solche die es werden wollen, ab heute auf der neuen Homepage:

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Trends bei der Weihnachtsdekoration

Die Trends bei der Weihnachtsdekoration

Wie werde ich Fahrzeugbaumechaniker/in?

Wie werde ich Fahrzeugbaumechaniker/in?

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Kommentare