Jahreshauptversammlung der „Diel(S)inger(s)“ / Umbenennung ohne negative Auswirkungen

Neue Leiterin: Sabrina Stutzky

Fleißige Sängerinnen und neue Leiterin: Ingrid Mandviwala, Else Spreen und Renate Porth (oben, v.l.) sowie Katrin Gerke und Sabrina Stutzky (unten, v.l.).

Rahden - DROHNE (ges) · Die Umbenennung hat den Sängerinnen und Sängern des früheren Gemischten Chores Dielingen nicht geschadet. Ganz im Gegenteil: Auch als „Diel(s)inger(s)“ eilen die sangesfreudigen Frauen und Männer von Erfolg zu Erfolg.

        Das wurde während der Jahreshauptversammlung, die Vorsitzende Katrin Gerke im Clubraum der Gaststätte Marlis Hohlt in Drohne leitete, deutlich. Mit einem Rück- und Ausblick, unterbrochen von Wahlen und Ehrungen, startete der Chor jetzt in die neue Saison.

„Beim Adventskonzert haben wir befürchtet, dass Zuhörer unseres Stammpublikums wegen des neuen Namens nicht mehr kommen würden, doch die Ängste waren völlig unbegründet“, betonte Katrin Gerke in ihrem Rechenschaftsbericht und versprach, „dass wir auch weiterhin bemüht sind, den Wünschen unserer Zuhörer gerecht zu werden“. Im Repertoire würden weiterhin traditionelle und moderne Sücke zu finden sein, teilte sie mit.

Katrin Gerke erinnerte auch an eine Hiobsbotschaft: „Wir mussten im Herbst Ersatz für Gisela Heinrich suchen, die die Chorleitung nach 18-jähriger erfolgreicher Arbeit aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben hat“, bedauerte die Vorsitzende. Im schriftlich vorliegenden Chorleiterbericht hat sich Gisela Heinrich noch einmal aus der Singgemeinschaft verabschiedet und darauf hingewiesen, dass ihr der Abschied sehr schwer gefallen sei.

An die Stelle von Gisela Heinrich ist inzwischen Sabrina Stutzky aus Belm getreten. Im September hatte sie zunächst zur Probe die Leitung des Chores übernommen, während der Jahreshauptversammlung wurde sie offiziell als neue Dirigentin begrüßt. Die „Neue“ bedankte sich bei Katrin Gerke für die gute Zusammenarbeit und bei allen Sängerinnen und Sängern für ihren Einsatz. Ein glücklichen Umstand sei, dass die „Diel(S)inger(s)“ mit Hanneke Eling eine gute Pianistin in ihren Reihen hätten. „Sie erleichtert meine Arbeit“.

Bei den Vorstandswahlen wurde Andrea Petring als zweite Notenwartin bestätigt. Beisitzerinnen bleiben Else Spreen und Monika Günther. Fleißigste Sängerinnen des zurückliegenden Jahres waren Ingrid Mandviwala, Renate Porth und Katrin Gerke. Bei 41 Proben und 13 Auftritten hatte das Trio jeweils nur vier bis fünf Fehltage. Else Spreen wurde zudem für ihre 50-jährige Chor-Zugehörigkeit ausgezeichnet.

Highlights in der langen Auftrittsliste des vergangenen Jahres waren das Sommerkonzert in der Kirche unter Mitwirkung des Lemförder Grundschulchores und der Flötengruppe „a tempo“ sowie das Adventskonzert in der Dielinger St. Marienkirche im Dezember.

Für alle, die bei den „Diel(S)inger(s)“ mitsingen möchten, ist jetzt der beste Zeitpunkt zum Einstieg: Die Probenabende laufen jeweils montags ab 19 Uhr in der Gaststätte Marlis Hohlt in Drohne. „Einfach vorbeischauen und mitmachen“, freut sich Katrin Gerke auf Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Meistgelesene Artikel

Kommentare