Vorsitzender Bernhard Wietelmann bei Jahreshauptversammlung bei Buschendorf einmütig im Amt bestätigt

Nachwuchs ist ein „Flagschiff“ der Heimatfreunde

Tragen bei den Pr. Ströher Heimatfreunden Verantwortung (von links): Stellvertretender Wanderwart Jens Buschendorf, 1. Wanderwart Wilfried Siemering, stellvertretender Schriftführer Andreas Gardemann, zweiter Vorsitzender Wilhelm Helmerking, erster Vorsitzender Bernhard Wietelmann und Kassenwart Achim Cording. Es fehlen die Vorstandsmitglieder Friedhelm Drexhage (Schriftführer) und Friedrich Sander (Ortsheimatpfleger).

Pr. Ströhen - (ges) · Ein „Flagschiff“ der Pr. Ströher Heimatfreunde ist die außerordentlich aktive Nachwuchsgruppe des Vereins, ein weiteres die stets große Schar freiwilliger Helfer, die immer da ist, wenn sie gebraucht wird. Den beiden wesentlichen Standbeinen für die Vereinsarbeit galt während der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Gasthaus Buschendorf ein besonderer Dank des Vorsitzenden Bernhard Wietelmann.

„Mit 380 Mitgliedern gibt es im Heimatverein eine leicht steigende Tendenz“, freute sich Bernhard Wietelmann in seinem Jahresbericht. Allein während des Pr. Ströher Marktes seien wieder zehn neue Heimatfreunde aufgenommen worden, teilte er mit. „Besonders gut aufgestellt sind wir im Nachwuchsbereich“, verkündete er stolz und nannte als wesentliche Aufgaben der „Jungen Heimatfreunde“ die jährliche Pflege der mehr als hundert Nistkästen im Bereich der Ortschaft sowie die Betreuung des Maibaums auf dem NRW-Nordpunktgelände. „Unsere jungen Leute sind aber auch sonst immer dabei, wenn wir sie rufen“, fasste Wietelmann dankbar zusammen.

Im Zusammenhang mit dem Informationsstand in der Gewerbeschau anlässlich des Pr. Ströher Marktes erinnerte der Vorsitzende auch an den Knobelwettbewerb, der sich wieder eines guten Zuspruchs erfreut habe. Das höchste Ergebnis beider Tage sei bei Simon Ridder registriert worden. Daher gehe an ihn der Hauptpreis, ein Globus-Puzzle.

Bei seinem Schnelldurchgang durch die zurückliegenden Monate erinnerte Wietelmann an zahlreiche interne Aktionen und an die Beteiligung an Aktivitäten anderer örtlicher Vereine. Im Mittelpunkt hätten deutlich die Treffen rund um die Vorbereitung des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ gestanden. „Der Einsatz hat sich aber gelohnt“, erinnerte der Vorsitzende an den Gewinn der Silbermedaille.

Als weitere größere Maßnahmen nannte der Vorsitzende zudem die Entbirkungsaktion im Naturschutzgebiet Karls Moor, die Instandsetzung der Stehle an Karls Dreieck und die Mitorganisation des Bikertreffens am 3. Oktober. „Daneben standen wieder zahlreiche Führungen durch den Ort und am Nordpunkt auf dem Programm, und jeden Monat hat eine Vorstandssitzung stattgefunden“, schloss Wietelmann seinen Jahresbericht.

Finanziell steht der Heimatverein auf einem soliden Fundament. Das ging aus dem Bericht von Kassenwart Achim Cording hervor.

Vor dem Hintergrund fiel es den Mitgliedern natürlich nicht schwer, die zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder einmütig in ihren Ämtern zu bestätigen, zumal sich Ortsvorsteher Hermann Seeker zuvor noch für alle Pr. Ströher bei den Verantwortlichen bedankt und insbesondere das Engagement Bernhard Wietelmanns herausgestellt hatte. Der Vorsitzende wurde ebenso wiedergewählt wie Kassenwart Achim Cording, zweiter Wanderwart Jens Buschendorf und zweiter Schriftführer Andreas Gardemann.

Neben den regelmäßig wiederkehrenden Veranstaltungen planen die Heimatfreunde für den 20. Februar kommenden Jahres, eine „Dorfwerkstatt“ ins Leben zu rufen – ein Treffen für alle Einwohner der Ortschaft, das zum Austausch von Dorfbelangen und als Ideenschmiede dienen soll. „Eine Art Brainstorming, um unser Dorf weiter nach vorn zu bringen“, so Wietelmann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Gedenken an Putschversuch in der Türkei vor drei Jahren

Gedenken an Putschversuch in der Türkei vor drei Jahren

Kanzlerin Merkel in Sachsen gefeiert und ausgebuht

Kanzlerin Merkel in Sachsen gefeiert und ausgebuht

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Tarmstedter Ausstellung: Das Showprogramm

Tarmstedter Ausstellung: Das Showprogramm

Kommentare