58-Jähriger entführte älteres Ehepaar

Nach Verfolgungsjagd auf A 7 festgenommen

Rahden - PETERSHAGEN · Eine dramatische Entführung hat ein Ehepaar aus Petershagen (71 und 72 Jahre alt) gesundheitlich heil überstanden. Ein Einbrecher hatte beide wie Geiseln mitgenommen und war dann mit ihrem Pkw geflüchtet.

Die Eheleute waren am Montag gegen 14 Uhr nach kurzer Abwesenheit zu ihrem Wohnhaus in Windheim zurückgekehrt. Sie bemerkten sofort ein beschädigtes Kellerfenster. Durch die Kellertür betraten sie ihr Haus.

Als sie auf der Treppe zum Erdgeschoss waren, kam ihnen ein bewaffneter Mann entgegen. Er war in das Wohnhaus eingedrungen. Er drängte die beiden Bewohner in die Küche und forderte er sie auf, in ihren Wagen einzusteigen. Gemeinsam verließen sie den Tatort in Richtung Stadthagen.

In Bad Nenndorf ließ der Unbekannte in einem Wald zunächst die Ehefrau und später an anderer Stelle ihren Mann frei. Bevor er sich mit dem Fahrzeug, einem grünen Pkw Daimler Benz, über die B 65 in Richtung Hannover entfernte, mussten die Eheleute ihre Geldbörsen mit Bargeld aushändigen.

Der Täter war offensichtlich mit einem Fahrrad zum Einbruch geradelt. Das ältere silberfarbene Damenrad ließ der Mann am Tatort zurück.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten gestern Vormittag zum Erfolg: Der flüchtige Täter wurde gegen 9.40 Uhr bei einem Tankbetrug an der Autobahnrastanlage Hildesheimer Börde beobachtet. Er hatte das Fluchtfahrzeug betankt und war ohne zu bezahlen weitergefahren. Im Zuge der Fahndung wurde der flüchtige Mercedes gegen 10.20 Uhr auf der A 7 erkannt. Er fuhr in Richtung Würzburg. Mehrere Streifenwagen versuchten, den Wagen zu überholen. Das verhinderte der Straftäter durch entsprechende Fahrmanöver. Dabei wurden auch unbeteiligte Dritte gefährdet.

Nach über 15 Kilometern gelang es einem Streifenwagen kurz vor Melsungen, links an dem Benz vorbei zu kommen. Rechts überholte ein Zivilwagen das Fluchtfahrzeug. Der Täter verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte gegen die Mittelleitplanke und wurde von zwei Polizeifahrzeugen eingekeilt. Obwohl der Täter leicht verletzt war, leistete er bei seiner Festnahme Widerstand. Nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus Melsungen wurde er in die Justizvollzugsanstalt Kassel gebracht. Auch ein Polizist erlitt leichte Verletzungen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 25 000 Euro.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 58-jährigen polizeibekannten Straftäter, der nach einem Hafturlaub nicht wieder in die Justizvollzugsanstalt Bremen zurückgekehrt war. Seit dem 17. April wurde er per Haftbefehl gesucht.

Bei der Spurensuche wurden im Mercedes eine Schreckschusspistole mit Munition und ein großes Küchenmesser gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Kommentare