Täter verletzt sich bei Flucht schwer

13-Jährige überführt Einbrecher

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Minden - Am Montagmittag ging bei der Leitstelle der Polizei Minden-Lübbecke ein Notruf ein. Am anderen Ende war ein junges Mädchen. Die 13-Jährige teilte den Beamten mit, dass ein Einbrecher in deren Haus an der Kuhlenstraße sei und sie sich versteckt habe, heißt es im Polizeibericht. Das Kind blieb die ganze Zeit in der Leitung und gab den Polizisten dadurch wertvolle Hinweise. „Für eine 13-Jährige war das ein vorbildliches Verhalten“, loben die Beamten.

Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass der Einbrecher auf der Giebelseite am Fenstersims eines Fensters des Spitzbodens hing. Kurze darauf verlor er den Halt und stürzte ab. Dabei prallte er noch gegen die Dachecke eines kleinen Vorbaus. Schwer verletzt wurde der 46-Jährige ins Krankenhaus gebracht, so die Polizei.

Der Einbrecher hatte gegen 13.30 Uhr die Scheibe eines Wintergartens des Einfamilienhauses eingeschlagen und war durch das Loch in das Gebäude gelangt. Die 13-Jährige hatte das Scheibenklirren gehört. Sie verschloss den Kinderzimmertrakt des Obergeschosses und ging anschließend in ihr Zimmer. Auch diese Tür verriegelte sie. Dann rief sie den Notruf. In der Zwischenzeit durchwühlte der Einbrecher im Untergeschoss alle Schränke und Schubladen. Anschließend ging er ins Obergeschoss. Dort durchsuchte er noch zwei Schlafzimmer. Danach ging er auf den Spitzboden und wollte Vermutungen der Polizeibeamten zufolge flüchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Kommentare