Bei Straßenüberquerung von Auto erfasst

79-jähriger Radfahrer stirbt nach Kollision

+
Das Fahrrad des 79-Jährigen lag beschädigt am nördlichen Fahrbahnrand der Lübbecker Straße (B 65). Der Notarzt- und der Rettungswagen hielten jeweils daneben.

Minden - Zu einem Zusammenstoß zwischen einem 79-jährigen Radfahrer und einem Auto ist es am frühen Dienstagabend auf der Lübbecker Straße (B65) in Höhe der Einmündung „Nach den Bülten“ in Minden gekommen. Nach Angaben der Polizei verstarb der mit schweren Verletzungen ins Johannes Wesling Klinikum eingelieferte Mann dort im Laufe der Nacht.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei beabsichtigte der Senior gegen 18.25 Uhr, mit seinem Pedelec die Straße in nördlicher Richtung zu überqueren. Dabei kam es zur Kollision mit dem Auto einer 30-jährigen Frau aus Löhne. Die war zu diesem Zeitpunkt mit ihrem VW in Richtung der „Verkehrsbirne“ unterwegs.

Durch den Aufprall wurde der 79-Jährige, der laut Polizei keinen Helm trug, auf die Fahrbahn geschleudert. Ersthelfer kümmerten sich sofort um den Verletzten und betreuten den ansprechbaren Mann bis zum Eintreffen des Notarztes. Nach einer Erstversorgung wurde der Rentner mit einem Rettungswagen ins Klinikum gefahren.

Während der Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme sperrten Polizisten die Unfallstelle komplett ab. Nach rund einer Stunde gab die Polizei die Straße wieder frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Kommentare