Neujahrsempfang der Mühlenkreiskliniken / Zahl der Patienten steigt

Zukunft der medizinischen Versorgung gestalten

+
Neujahrsempfang bei den Mühlenkreiskliniken (v.l.): Dr. Olaf Bornemeier, Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken, Dr. Kristin Drechsler, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Mühlenkreiskliniken, Festredner Volker Böttcher, Vorstand der Sparkasse Minden-Lübbecke und Landrat Dr. Ralf Niermann, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Mühlenkreiskliniken.

Minden - Experten aus Medizin, Pflege und Ökonomie trafen sich nun zum Neujahrsempfang der Mühlenkreiskliniken. Geladen waren Fachleute der Gesundheitsbranche, Freunde, Förderer, politische Vertreter und Wirtschaftspartner aus der Region. Die Vorstände des Gesundheitskonzerns stellten die Unternehmensentwicklung des vergangenen Jahres und die Perspektiven für 2016 vor. Im Mittelpunkt standen die Betrachtungen des Gastredners Volker Böttcher. Der Vorstand der Sparkasse Minden-Lübbecke ging in seiner Ansprache auf das Spannungsfeld zwischen Gesundheit und Finanzen ein.

Traditionell stellen die Vorstandsvorsitzenden der Mühlenkreiskliniken (MKK) auf dem Neujahrsempfang die Ergebniszahlen des Hauses für das abgelaufene Jahr vor. 2015 sei es zum wiederholten Male gelungen, ein deutlich positives Ergebnis zu erwirtschaften und dabei auch die Zahl der behandelten Patienten zu steigern, berichtet der Gesundheitskonzern in einer Pressemitteilung.

„Das ist ein Ergebnis der hervorragenden Arbeit unserer über 4300 Beschäftigten“, hob Dr. Olaf Bornemeier, Vorstandsvorsitzender der MKK hervor. „Von den Rahmenbedingungen war 2015 ein schlechtes Jahr für uns. Durch das novellierte Krankenhausgestaltungsgesetz NRW durften wir die Baupauschale in Höhe von 2,1 Millionen Euro nicht mehr für die Finanzierungskosten des Johannes Wesling Klinikums Minden einsetzen“, erklärte er. Die Baupauschale erhalten Krankenhäuser in NRW, um anfallende Investitionen zu finanzieren. Nach der Novellierung dürfen damit aber nur noch Projekte finanziert werden, die nach 2007 begonnen wurden.

Nach dem jetzigen Stand wird das Jahresergebnis des Gesamtkonzerns für 2015 bei etwa zwei Millionen Euro liegen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der stationär behandelten Patienten um etwa 1000 auf fast 76000.

War der MKK-Neujahrsempfang in den zurückliegenden Jahren ein Forum, um über den regionalen Tellerrand zu blicken, so war er in diesem Jahr ein Treffpunkt, um die Perspektive branchenübergreifend zu erweitern. Volker Böttcher, Vorstand der Sparkasse Minden-Lübbecke, ging in seiner Festrede auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Finanzwelt und der Gesundheitswirtschaft ein. „Sowohl ein Krankenhauskonzern als auch ein Kreditinstitut müssen effektiv arbeiten. Um dies nachhaltig erfolgreich tun zu können, benötigen beide das Vertrauen der Kunden und der Patienten, der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und natürlich das Vertrauen der Eigentümer.“

Mit der Begrüßung „Herzlich willkommen im zukünftigen Universitätsklinikum Minden“, ging die Stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Mühlenkreiskliniken, Dr. Kristin Drechsler, auf eine der prägenden Entwicklungen der MKK ein. Zusammen mit dem Klinikum Herford werden sie 120 Medizinstudierende im Rahmen des Bochumer Modells ausbilden.

Neben der Integration der Medizinerausbildung werden die MKK noch eine ganze Reihe Herausforderungen zu bestehen haben. Das Krankenhausgestaltungsgesetz wird die Ergebnisse für 2016 und die kommenden Jahre sogar um jeweils fast drei Millionen Euro drücken, so die Mühlenkreiskliniken. Im Nachbarkreis wird ein neues Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung entstehen. „Natürlich stehen wir auch in einem Wettbewerb um die beste Patientenversorgung“, sagt der Vorstandsvorsitzende Bornemeier. Möglichen Kooperationen stehe an offen gegenüber.

Außerdem sind zwei Bauvorhaben in Minden bereits in der Umsetzung. Zurzeit wird ein zweites Herzkatheterlabor errichtet, in dem Eingriffe und Untersuchungen am Herzen durchgeführt werden können. Außerdem laufen die Arbeiten für das neue Hörsaalgebäude auf Hochtouren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Kommentare