Mindener Polizei hofft auf Hinweise

Nach Raubüberfall keine Spur von Tätern

+
Die Phantombilder der gesuchten Männer.

Minden-Lübbecke - In den späten Abendstunden des 12. November 2015 wurde ein 47-Jähriger in Nordhemmern das Opfer eines Raubüberfalls. Trotz intensiver Ermittlungen führte noch keine Spur zur Ergreifung der Täter. Nun sucht die Polizei mit Phantomfotos nach ihnen.

Laut Ermittlungen der Polizei betraten damals gegen 22.30 Uhr zwei Männer das Büro einer Firma im Industrieweg. Von hier aus zerrten sie den Mindener aus dem Gebäude in Richtung Straße. Hier kam es zu einem Bodenkampf mit den Räubern. Zwischenzeitlich kam ein weiterer Täter hinzu und schlug mit einem Kantholz auf das Opfer ein. Der Überfallene zog sich dabei Verletzungen am Kopf zu. Aber auch einer der Täter dürfte sich bei dem Überfall nicht unerheblich verletzt haben, so die Vermutung der Polizei. Anschließend flüchteten die Räuber mit Bargeld und dem Handy des Überfallenen über die Buchhorststraße und die Detzkämper Straße in unbekannte Richtung.

Das Opfer schätzt die Täter auf circa 20 bis 30 Jahre. Alle hatten eine schlanke Statur, kurze schwarze Haare, einen Dreitagebart, dunkle Augen und trugen Jeanshosen. Zwei Räuber werden auf 180 Zentimeter und einer auf 190 Zentimeter geschätzt. Trotz der extremen Kälte am Tattag hatten die Männer nur eine spärliche Oberbekleidung an. Einer der Täter war mit einem weißen, der Zweite mit einem roten T-Shirt bekleidet, während der Dritte ein weißes Poloshirt mit Knopfleiste trug. Der Gesamterscheinung nach beschrieb der Geschädigte die Männer als südländische Erscheinung.

Hinweise erbittet die Polizei in Minden unter der Telefonnummer 0571/88660.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Kommentare