Drei Leichtverletzte und 30.000 Euro Schaden

Crash gegen Ampelmasten verhindert Schlimmeres

+
Beide Autos wurden schwer beschädigt.

Minden - Drei Verletzte, ein verbogener Ampelmast und 30.000 Euro Schaden: Das ist die Bilanz eines Autounfalls am Dienstagnachmittag im Mindener Stadtteil Dützen.

Laut Polizeiangaben war eine 45-jährige Autofahrerin gegen 16.15 Uhr auf der Lübbecker Straße unterwegs. Beim Linksabbiegen prallte sie mit dem Auto eines entgegenkommenden 45-Jährigen zusammen. Das Auto der Frau schleuderte herum, riss eine Warnbake um und blieb am Straßenrand stehen. Das Auto des 45-jährigen Mannes kam ebenfalls von der Straße ab und krachte gegen einen Ampelmasten.

Beide Autofahrer sowie die zehnjährige Tochter des Mannes wurden leicht verletzt, ins Krankenhaus musste keiner der Beteiligten. Nach Einschätzung der Polizei war der Aufprall gegen den Ampelmasten Glück im Unglück: Wäre das Auto dadurch nicht gestoppt worden, hätte es wohlmöglich Gäste einer Bäckerei erfasst, die draußen saßen. Beide Autos wurden schwer beschädigt abgeschleppt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Kommentare