Fachstelle Suchtprävention der Kreisverwaltung plant Aktionstage im April 2016

Sucht hat immer eine Geschichte

+
Die Fachstelle Suchtprävention des Kreises Minden-Lübbecke will gemeinsam mit Mitstreitern über Ursachen, Behandlung und Vermeidung von Süchten informieren.

Minden-Lübbecke - „Sucht hat immer eine Geschichte“ – unter diesem Motto stehen die Aktionstage, die die Fachstelle für Suchtprävention des Kreises Minden-Lübbecke gemeinsam mit dem Präventiven Rat vom 19. bis 30. April 2016 im Kreis Minden-Lübbecke veranstaltet.

Die Schirmherrschaft hat Landrat Dr. Ralf Niermann übernommen. „Mit diesen Aktionstagen wollen wir aktiv etwas dagegen unternehmen, dass Menschen überhaupt in eine Abhängigkeit geraten“, so Niermann. „Wir wollen für das Thema sensibilisieren und möglichst frühzeitig handeln, bevor eine Sucht entsteht.“ Dafür suchen die Organisatoren noch Mitstreiter aus allen Bereichen.

Die Aktionstage „Sucht hat immer eine Geschichte“ werden über Sucht und Suchtentstehung informieren. Gerade im ganz alltäglichen Leben sei es wichtig, sensibel für mögliche Suchtursachen zu sein, damit Suchterkrankungen gar nicht erst entstünden, teilt der Kreis mit. „Je mehr wir in der Öffentlichkeit über das Thema Sucht reden und diskutieren, desto mehr wächst das Verständnis“, sagt Mareike Awolin von der Fachstelle für Suchtprävention. „Gemeinsam mit den unterschiedlichsten Organisationen, Einrichtungen und Bildungsträgern möchten wir während der Aktionstage Veranstaltungen und Angebote zu unterschiedlichsten Fragestellungen und Aspekten von Suchtprävention und Suchtverhalten durchführen, die sich an unterschiedliche Zielgruppen wie Kinder, Jugendliche oder auch Erwachsene richten.“ Gerade bei Kindern und Jugendlichen sei es wichtig, die persönlichen und sozialen Kompetenzen sowie deren Eigenverantwortung zu stärken, um eine Grundlage für ein suchtfreies Leben zu schaffen. Suchtprävention sei damit ein integraler Bestandteil der allgemeinen Gesundheitsförderung.

Wer Teil der Aktionstage werden möchte, kann sich in unterschiedlichster Form einbringen, zum Beispiel durch Aktionen, Angebote oder Veranstaltungen: Im Kindergarten werden Spiele zum Thema „Eigene Stärken“ angeboten, Schulen sprechen im Unterricht über Themen der Suchtprävention oder gestalten Projekttage, es werden Elternabende zu unterschiedlichen suchtpräventiven Themen angeboten, Jugendzentren veranstalten Aktionen wie Night-Soccer, damit die Jugendlichen erfahren, dass man, um Spaß zu haben, keine Suchtmittel braucht. Es werden Lesungen, Diskussionsabende, Informationsveranstaltungen, Gottesdienste, Vorträge, öffentliche Aktionen und viele mehr in den unterschiedlichen Städten und Gemeinden im Kreisgebiet angeboten.

Einrichtungen, Organisationen oder Vereine, die in diesem Bereich aktiv sind, sind eingeladen mitzumachen. Auch eigene Ideen oder Vorschläge für Aktionen oder Veranstaltungen zum Thema „Suchtprävention“ – von Stärkung persönlicher und sozialer Kompetenzen bis hin zu Informationen zur Suchtentstehung – sind willkommen.

Interessierte können sich mit ihrer Einrichtung, Organisation oder Verein unter www.minden-luebbecke.de informieren und zu den Aktionstagen anmelden.

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Kommentare