Einbruch in Autohaus

Das Lenkrad und das Navigationsgerät wurde von den Kriminellen aus diesem BMW ausgebaut. Auch das Glas des rechten Außenspiegels wurde entwendet. - Foto: Polizei

Minden - Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag insgesam 13 Fahrzeuge auf dem Gelände eines BMW-Autohauses an der Ecke Zechenstraße/Uphauser Weg in Dützen aufgebrochen. Dabei hatten es die Diebes auf Navigationsgeräte, Lenkräder und die Gläser der Außenspiegel abgesehen, berichtet die Polizei über den Vorfall. An einem weiteren Auto wurden zudem noch die Frontscheinwerfer ausgebaut. Es entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Ein Teil der Beute wurde nach einem Hinweis später versteckt in einem nahegelegenen Maisfeld an der Kornackerstraße entdeckt. Dort war das in Säcken verstaute Diebesgut offensichtlich von den Kriminellen für einen späteren Abtransport zwischengelagert worden. 

Die Polizei nahm in diesem Zusammenhang einen 58-jährigen Mann vorübergehend fest. Der Verdächtige hielt sich in der Nähe des Fundortes mit einem Kleintransporter auf. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, war das Fahrzeug mit gefälschten bulgarischen Kennzeichen versehen. Die Beamten stellten den Wagen sicher. Im Laufe des Tages musste der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Mehr zum Thema:

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Meistgelesene Artikel

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Digitalisierung der Ortsgeschichte schreitet voran

Digitalisierung der Ortsgeschichte schreitet voran

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Sattelzüge prallen zusammen

Sattelzüge prallen zusammen

Kommentare