Arbeitsmarkt: Viele Stellen für Fachkräfte

Trend setzt sich weiter fort

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Minden-Lübbecke - Der Arbeitsmarkt im Mühlenkreis zeigt eine positive Entwicklung. Wie die zuständige Agentur für Arbeit aus Herford mitteilt, waren im Mai im Vergleich zum Vormonat 259 Menschen weniger ohne Arbeit (minus 2,8 Prozent). Die Zahl der Arbeitslosen im Kreisgebiet sinkt damit auf 8854 (minus 589 Personen oder 6,2 Prozent). Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 5,4 Prozent (Vorjahr 5,9 Prozent).

„Davon profitierten insbesondere die jungen Menschen unter 25 Jahren. Mit einem Rückgang von 6,3 Prozent wird deutlich, dass die Wirtschaft die gut ausgebildeten Fachkräfte dringend braucht. Wir gehen davon aus, dass sich die Entwicklung bis zu den Sommerferien fortsetzt“, berichtet Agenturchefin Frauke Schwietert. Der vorherrschende Trend ist damit ungebrochen, freuen sich auch die Verantwortlichen des Kreises in einer Mitteilung über die aktuellen Zahlen. Im Mai waren 1751 Personen unter 25 Jahre arbeitslos (minus 118 oder 6,3 Prozent). Die Jugendarbeitslosigkeit liegt damit sieben Prozent unter dem Vorjahresniveau. Ihr Anteil an der Gesamtarbeitslosigkeit beträgt derzeit 10,4 Prozent.

Frauen haben 46,1 Prozent Anteil an der Gesamtarbeitslosigkeit im Agenturbezirk. Der Anteil arbeitsloser Männer liegt somit bei 53,9 Prozent.

Im Mai verteilten sich 21401 leistungsberechtigte Personen auf 10241 Bedarfsgemeinschaften. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 0,7 Prozent mehr Leistungsberechtigte und 0,4 Prozent weniger Bedarfsgemeinschaften. Die Arbeitslosigkeit im SGBII-Bereich ist im Vergleich zum Vormonat etwas gesunken und liegt mit 5667 Personen um 0,9 Prozent unter dem Vorjahresmonat.

Im Mai nahmen 387 Leistungsberechtigte eine Erwerbstätigkeit auf. Davon begannen 300 Personen eine sozialversicherungspflichtige, 85 eine geringfügige, eine Person eine selbstständige Beschäftigung und eine Person eine Ausbildung. Ferner waren laut Bericht 373 Personen im vergangenen Monat an einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme beteiligt, 66 von ihnen nahmen eine Arbeitsgelegenheit auf, 18 Personen ein Praktikum und 289 nahmen eine angebotene Qualifizierung an.

Schon heute erkennt die Arbeitsagentur Fachkräfteengpässe – und damit gute Jobaussichten im Bereich Verkehr und Logistik, Mechatronik sowie der Gesundheits- und Krankenpflege. Insgesamt sind von den 16811 Arbeitslosen im Herforder Agenturbezirk 43 Prozent Helfer, während die Stellen zu 78,8 Prozent auf Fachkraftniveau und höher gemeldet werden.

Es seien deutlich mehr Stellen gemeldet, als Arbeitsuchende zur Verfügung stehen. Die meisten Arbeitslosen im Mühlenkreis gibt es laut der Statistik, bezogen auf die gemeldeten freien Stellen, im Land-, Forst und Gartenbau.

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare