Arbeitsmarkt mit positiver Entwicklung

Arbeitskräfte weiter stark gefragt

Minden-Lübbecke - Im Mai ist die Zahl der Arbeitslosen weiter gesunken. Aktuell suchen im Mühlenkreis 8 778 Personen eine Beschäftigung. Im Vergleich zum Mai 2015 zeigt sich ein leichter Rückgang (minus 76 Personen, 0,9 Prozent). Wie aus dem aktuellen Bericht zum Arbeitsmarkt hervorgeht, sank die Arbeitslosenquote im Mühlenkreis von 5,6 auf 5,3 Prozent (5,4 Prozent im Vorjahr).

Auch die Zahl der Leistungsberechtigten ist mit 21 095 um 1,4 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosigkeit im SGB II-Bereich liegt mit 5 517 Personen um 2,6 Prozent unter dem Vorjahresmonat.

1 059 junge Menschen unter 25 Jahren waren im Mai im Mühlenkreis arbeitslos gemeldet (minus 3,6 Prozent im Vormonatsvergleich; im Vergleich zum Vorjahr sind 63 Jugendliche oder 6,3 Prozent mehr arbeitslos). Die Arbeitslosigkeit bei den über 50-Jährigen nahm gegenüber dem Vormonat um 160 (5,5 Prozent) auf 2 727 Betroffene ab.

„Wir haben im Vergleich zum April 4,2 Prozent weniger Arbeitslose“, berichtet Frauke Schwietert, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Herford. „Eine erfreuliche Entwicklung, von der im Vormonatsvergleich alle Personengruppen profitieren“, kommentiert sie die aktuellen Zahlen. Im Vorjahresvergleich werde der Anstieg bei den ausländischen Arbeitslosen weiter durch die gute Arbeitsmarktlage kompensiert. Aktuell sind dennoch 1 769 ausländische Arbeitnehmer im Mühlenkreis von der Arbeitslosigkeit betroffen.

Auf der Nachfrageseite ist ebenfalls deutlich ein positiver Trend zu erkennen. 41 Stellen wurden der Arbeitsagentur mehr an zu besetzenden Stellen gemeldet als im Vormonat. „Die Nachfrage ist weiterhin auf einem hohen Niveau. Im Vergleich zum Mai des Vorjahres sind 10,5 Prozent oder 247 mehr offene Stellen im Bestand“, sagt Schwietert. Insgesamt sind ihr zufolge aktuell 2 593 Stellen gemeldet. „Der Arbeitsmarkt ist stabil und in einer guten Ausgangslage für zukünftige Herausforderungen“, erklärt Schwietert.

Wie die Kreisverwaltung zudem in einer Nachricht zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen mitteilt, begannen im vergangenen Monat 448 Personen eine arbeitsmarktpolitische Maßnahme – 50 von ihnen nahmen eine Arbeitsgelegenheit auf, 19 Personen ein Praktikum und 379 nahmen eine angebotene Qualifizierung an.

Die Zahl der offenen Stellen im Kreis Minden-Lübbecke zeige, dass der Bedarf an Arbeitskräften weiterhin hoch ist. „Alle Akteure am Arbeitsmarkt sollten dies nutzen, um die Arbeitslosigkeit weiter abzubauen und allen Personengruppen Chancen geben, in den Arbeitsmarkt integriert zu werden“, rät Agenturchefin Schwietert. Die meisten Arbeitskräfte werden ihren Angaben zufolge derzeit im Bereich Produktion und Fertigung (45 Prozent) gesucht. Auch für Gesundheits-, Sozial- und Erziehungsberufe (12,6 Prozent) und im Bereich Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (15,8 Prozent) gibt es zahlreich freie Stellen, geht aus dem aktuellen Arbeitsmarktbericht hervor. Infos finden Interessierte auch auf der Seite der Arbeitsagentur.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kim Jong Un bezeichnet Trump als "dementen US-Greis"

Kim Jong Un bezeichnet Trump als "dementen US-Greis"

IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos

IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Mantel-Parade und Comic-Art bei Prada

Mantel-Parade und Comic-Art bei Prada

Kommentare