Inzwischen machen schon 279 Mädchen und 866 Jungen im Kreis Minden-Lübbecke mit

Mehr Mitglieder bei Jugendfeuerwehr

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Stemwede-Haldem/Arrenkamp belegten bei der Kreismeisterschaft einen 2. Platz und erhielten vom Landrat Dr. Ralf Niermann einen Wanderpokal.

Rahden - (tf) · Zahlreich waren am Sonnabend die Jugendfeuerwehren aus dem Kreisgebiet zum Kreisjugendfeuerwehrtag in die Aula des Gymnasiums Rahden gekommen. Und auch zahlreiche Prominente nutzten die Gelegenheit, mit den jungen Leuten ins Gespräch zu kommen.

Kreisjugendfeuerwehrwart Bernd Boy aus Hüllhorst begrüßte die Teilnehmer sowie eine große Anzahl an Ehrengästen. Mit dabei war Landrat Dr. Ralf Niermann, der die hohe Bedeutung der Jugendfeuerwehr als eine der größten Jugendbewegungen im Kreis herausstellte. „Unsere 63 Jugendfeuerwehrgruppen werden gebraucht, ihre Arbeit ist ein sinnvoller, wichtiger und zukunftsweisender Teil der Feuerwehr“, sagte Niermann in seinem Grußwort.

Der Landrat wies darauf hin, dass ein großer Teil des Nachwuchses in den kommunalen Feuerwehren den Weg über die Jugendfeuerwehr finde. Dieser Nachwuchs werde gebraucht, um die Leistungsfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis dauerhaft zu sichern. „Schön, dass es bei uns noch überall Menschen gibt, die sich engagieren und denen Gemeinsinn wichtiger ist als Eigennutz. Dabei ist ihre und eure Mitarbeit in der Jugendfeuerwehr ein wichtiger Schritt in ein persönlich und beruflich erfülltes Leben“, dankte er den Jugendfeuerwehrmitgliedern und Betreuern sowie dem Kreisjugendfeuerwehrvorstand für ihr Engagement.

Kreisjugendfeuerwehrwart Bernd Boy verwies in seinem Jahresbericht auf eine gestiegene Mitgliederzahl. „Immer mehr Jugendliche wollen sich engagieren und in einer Gruppe arbeiten, um sich dort kreativ und innovativ einzubringen. Sie wollen sich auf eine freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeit vorbereiten, um später in den Löschgruppen anderen Menschen in Not und Gefahr helfen zu können“, so Boy.

Insbesondere durch die drei neugegründeten Jugendfeuerwehren in Porta Westfalica-Möllbergen, Minden-Dützen und in Rahden-Pr. Ströhen stieg die Mitgliederzahl 2009 von 1037 auf 1145 an. 279 Mädchen und 866 Jungen sind in den Gruppen im Mühlenkreis aktiv. 102 Mädchen und 240 Jungen wurden in die Jugendfeuerwehr neu aufgenommen. 112 Jugendfeuerwehrmitglieder wurden zudem in die aktive Wehr übernommen und sorgen so in den Löschgruppen für einen gesicherten und leistungsstarken Nachwuchs.

Großes Lob und Dank für eine engagierte, qualifizierte und erfolgreiche Arbeit sprach Bernd Boy den Jugendfeuerwehrwarten und Betreuern aus. Durch ihren Einsatz wurden von allem Jugendfeuerwehren im Jahre 2009 10 892 Dienststunden geleistet, die sich in feuerwehrtechnische Ausbildung und allgemeine Jugendarbeit aufteilten.

Von einer hohen Nachfrage bei Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene berichte der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Möller. So nahmen elf Teilnehmer an einem DLRG-Rettungsschwimmer-Lehrgang in Rahden teil. An zwei Jugendgruppenleiterlehrgängen beteiligten sich 16 Betreuer. Aufgrund der Insolvenz des Landesfeuerwehrverbandes wurde auf Landesebene nur ein Seminar zum Thema Brandschutzerziehung angeboten, an dem ein Kamerad der Jugendfeuerwehr Hille teilnahm. Thomas Möller bedankte sich für diese Bereitschaft zur Fortbildung.

Einen Überblick über den Fachbereich Wettbewerbe gab der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Borgstaedt ab. Mit dem Kreispokal in Petershagen-Ort, dem Orientierungswandern in Minden-Mitte und dem Spiel ohne Grenzen in Haldem gab es drei Kreiswettbewerbe. Insgesamt hatten dabei 755 Kinder und Jugendliche ihr Können unter Beweis gestellt.

Die Jugendfeuerwehr, die sich bei allen drei Wettstreiten am besten platzierte und die meisten Punkte sammelte, wurde Kreismeister. Bei deren Ehrung lobte Landrat Niermann das hervorragende Abschneiden der Gruppen aus dem Mühlenkreis beim Landes- und Bundesentscheid. Beim Bundeswettbewerb auf Landesebene hatte die Jugendfeuerwehr Haldem/Arrenkamp die beiden ersten Plätze belegt und die Nachwuchsblauröcke aus Porta Westfalica Holzhausen erreichten Platz vier. Darüber hinaus belegten die beiden Stemweder Gruppen bei den Deutschen Meisterschaften im bayerischen Amberg einen 14. und 16. Platz.

Bei der Pokalübergabe ging der Wanderpokal des Landrates an die Jugendfeuerwehr Petershagen-Gorspen-Vahlsen, die mit 385 Punkten erstmals Kreismeister wurde. Den zweiten Platz erreichte der Titelverteidiger aus Haldem/Arrenkamp, der 325 Punkte erzielte. Die Mädchen und Jungen aus Porta Westfalica-Lohfeld belegten mit 244 Punkten den 3. Platz. Allen drei Gruppen wurden neben den Wanderpokalen auch Geldpräsente überreicht.

Bei den Wahlen wurde Hans-Detlef Klug aus Espelkamp als Vertreter in den Kreisjugendring wiedergewählt. Zum zweiten Kassenprüfer bestimmten die Delegierten Patrick Galla aus Espelkamp, der Torsten Fischer aus Stemwede ablöste.

Umrahmt wurde der Kreisjugendfeuerwehrtag von Schülern der Freiherr-von-Stein-Realschule sowie des Gymnasiums Rahden, die zwischen den Jahresberichten für musikalische Unterhaltung sorgten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Kommentare