Marlies Brinker bekennt Farbe beim „Horsepainting“

+

Marlies Brinker aus Rheine sorgt für spezielle Blickfänge – mit ihren Entwürfen und spektakulären Umsetzungen beim „Horsepainting“.

Die Grafikerin versichert, dass sie nur unbedenkliche Materialien verwendet. „Ich benutze ausschließlich Profi-Schminkfarben mit maximaler Deckkraft und leuchtender Brillanz“, erläutert die Künstlerin. „Das sind reine Pigmente, sie sind dermatologisch getestet, ohne Konservierungsstoffe, also völlig ungiftig für das Pferd.“ Hautirritationen würden nicht auftreten. Für das Pferd sei die Paintingzeit wie eine ein- bis zweistündige Massage. „Es ist die reinste Wellnessanwendung“, sagt Marlies Brinker.

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Kommentare