Zwei Leichtverletzte kommen in Mindener Klinik / Pferde unversehrt

Pferd wird unruhig: Kutsche mit vier Personen rutscht in Graben

+
Die Kutsche, sie gehört einem 64-jährigen Hiller, wurde später mit einem Traktor aus dem Graben gezogen.

Hille - Eine von vier Pferden gezogene Kutsche ist am Samstagnachmittag auf einem Feldweg in Hille in einen Graben gerutscht. Dabei wurden eine 64-jährige Frau aus Raddesdorf und eine 56-jährige Frau aus Uchte leicht verletzt. Der 77-jährige Lenker der Kutsche aus Enger und sein 64-jähriger Beifahrer aus Hille blieben unverletzt. Die Pferde wurden umgehend von einem Tierarzt versorgt und konnten anschließend selbstständig in den Transportanhänger steigen.

Das Quartett war Ermittlungen der Polizei zufolge am späten Vormittag zu der Ausfahrt aufgebrochen. Gegen 15 Uhr befand sich das Gespann südlich der Frotheimer Straße im Bereich des Moorbachs, als eines der vorderen Pferde plötzlich unruhig wurde und das neben ihm befindliche Pferd abdrängte. Dadurch gerieten Kutsche und Pferde in den Graben. Die vier Personen beruhigten die Tiere. Zwei Pferde konnten sie selbständig aus der misslichen Lage befreien. Die beiden anderen konnten erst mit Hilfe eines zwischenzeitlich verständigten Landwirts und dessen Traktor aus dem Graben gezogen werden. Auch die augenscheinlich unbeschädigte Kutsche zog der Treckerfahrer laut Polizeibericht später wieder auf den Feldweg. Die beiden Frauen kamen mit Rettungswagen ins Klinikum nach Minden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Kommentare