Neubau des Ärztehauses in Pr. Oldendorf

Versorgung jetzt gebündelt

Viele Besucher und geladene Gäste wohnten den Feierlichkeiten zur Neueröffnung des Gesundheitszentrums in Pr. Oldendorf bei und zeigten sich von dem Konzept begeistert. - Fotos: Lohmeyer-Lorek

Pr.  Oldendorf - „Gut, dass es ein Ärztehaus in Pr. Oldendorf gibt, in dem die medizinische Versorgung gebündelt ist“, das war die übereinstimmende Meinung von Ärzten, Besuchern, Sponsoren und Repräsentanten der Stadt bei der offiziellen Einweihung des Neubaus an der Mindener Straße. Einladend und hell sind die neuen Räumlichkeiten, die sich viele Bürger am Wochenende anschauten.

Die zweite stellvertretende Bürgermeisterin, Iris Pfeiff, und Thomas Groschek, einer der Investoren, lobten in ihren Grußworten die Arbeiten aller Firmen und Handwerker, die innerhalb eines Jahres das Gebäude fertig gestellt hatten. Es beherbergt neben der allgemeinmedizinischen Praxis (Dr. Lücker/ Twele/ Rittmann und Kröger) und der gynäkologischen Gemeinschaftspraxis Wahidi/ Nellissen und Klee die Limberg Apotheke unter Leitung von Davit Kartun, ebenfalls Inhaber der Markt-Apotheke in Pr. Oldendorf, sowie das alt eingesessene Geschäft für Optik und Hörakustik Degener.

Im November wird der Vitalis-Wohnpark unter Leitung von Katja Lammert dort einen Tagestreff einrichten. Projektleiter Bernd Thesing skizzierte in seinem Grußwort den Werdegang des Gesundheitszentrums und nannte das „Leuchtturmprojekt die neue Mitte Pr. Oldendorfs“. Für die musikalische Umrahmung sorgte Dietmar Roser aus Essen.

Von den Allgemeinärzten, die bereits seit Ende September im Ärztehaus praktizieren, zeigte sich Dr. Christian Lücker froh über die Veränderung: „Wir haben moderne Räumlichkeiten von 100 Quadratmetern, in denen wir die Patienten optimal behandeln können. Die hygienischen Voraussetzungen und die Arbeitsabläufe sind hier besser. Und die Praxis ist attraktiv für Nachwuchskräfte.“

Die Frauenärzte würden in Kürze ihre Praxis beziehen. Man hatte auch auf einen Augenarzt gehofft, diese Hoffnung hätte sich jedoch zerschlagen, fügte Lücker hinzu.

Während Christoph Degener ein Geschäft mit wesentlich besserer Raumaufteilung als vorher betreibt, das aber schon in Pr. Oldendorf ansässig war, hatte die Limberg Apotheke in der vergangenen Woche Neueröffnung. Ein großer, moderner Verkaufsraum mit neuester technischer Ausstattung erwartet die Kundschaft.

Mitarbeiterin Esther Redecker im Hochregallager.

Eine Neuheit in Pr. Oldendorf ist der Kommissionierer, ein Automat, der per Knopfdruck in wenigen Sekunden das gewünschte Arzneimittel ausgibt. Das ist möglich durch einen Greifarm, der mit einer Geschwindigkeit von drei Metern pro Sekunde das Medikament aus dem Hochregal aussortiert. Ebenfalls neu ist die Tafel in V-Motion im Verkaufsraum, die Mitarbeiterin Esther Redecker demonstrierte. Die Ware wird dem Kunden in 3D-Ansicht auf einer Tafel präsentiert. Beide Neuheiten erleichtern Arbeitsvorgänge, so dass das Personal mehr Zeit für die Kunden aufbringen kann.

Auch etliche Besucher waren angetan: „Eine gute Lösung. Sehr praktisch, dass alles für den Gesundheitsbedarf nahe beieinander liegt, insbesondere auch für ältere Leute.“

IL

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt

Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Donnerstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Donnerstag in Aschen

Bewegung in Zypern-Gesprächen: Türkei bietet Truppenabzug an

Bewegung in Zypern-Gesprächen: Türkei bietet Truppenabzug an

Berliner Feuerwehr verhängt vorsorglich Ausnahmezustand

Berliner Feuerwehr verhängt vorsorglich Ausnahmezustand

Kommentare