Vorfall verbreitet sich als sexueller Übergriff in den sozialen Medien

18-Jährige am ZOB von Männern umringt

Lübbecke - Eine 18-jährige Frau meldete der Polizei in Lübbecke am Freitag, dass eine Gruppe von circa 15 Ausländern sie in einem Buswartehäuschen am ZOB am Niederwall umringt hätten. Der Vorfall verbreitete sich in den sozialen Medien als angeblicher sexueller Übergriff.

Die junge Frau gab zu Protokoll, dass sie zwar nicht verbal bedroht oder gar berührt worden sei, dennoch habe sie sich eingeengt und nach den Ereignissen in Köln auch subjektiv bedroht gefühlt, so die Polizei. Als sich einer der Männer aus der Gruppe entfernte, habe sie die Lücke genutzt und sei gegangen.

Im Laufe des Nachmittags erschien sie mit ihrem Vater auf der Polizeiwache. Der Vorfall ereignete sich gegen 13.50 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt befand sich noch ein ebenfalls 18-jähriger Schüler in ihrer Nähe.

Die Polizei erachtet es als wichtig, dass die 18-Jährige sich bei den Beamten gemeldet hat. Der ZOB werde nun intensiver bestreift, so die Beamten. Als wenig hilfreich sehen die Ermittler jedoch den Umstand an, dass offenbar über soziale Medien verbreitet wird, dass es zu einem angeblichen sexuellen Übergriff auf ein 13-jähriges Mädchen am ZOB gekommen sei.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Kommentare