Brigitte Lehning arbeitet als Chefärztin, Christiane Höbig als Pflegedienstleiterin

Zwei neue Frauen im Team

+
Freuen sich über die neue Zusammensetzung des Teams: (v.l.) Dr. Olaf Bornemeier, Dr. Brigitte Lehning, Dr. Kristin Drechsler (stellvertretende Vorstandsvorsitzende), Christiane Höbig, Landrat Dr. Ralf Niermann und Privatdozent Dr. Nils Ewald.

Lübbecke - Das Krankenhaus Lübbecke-Rahden hat eine neue Chefärztin in der Anästhesie und Intensivmedizin sowie eine neue Pflegedienstleitung. In einer feierlichen Einführungsveranstaltung hießen Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken Dr. Olaf Bornemeier, Geschäftsführerin Tanja Warda und Landrat Dr. Ralf Niermann die beiden Damen am Montag im Krankenhaus-Team willkommen.

Dr. Brigitte Lehning war für die zahlreichen Anwesenden aus Freundeskreis und Belegschaft keine Unbekannte mehr. Sie arbeitete bereits seit 2007 als leitende Oberärztin in Lübbecke unter Prof. Dr. Michael Fantini, der sich ebenfalls unter den Anwesenden befand und dessen Nachfolge sie im Juli antrat. In der Notfall- und Intensivmedizin hat sie eine weitere fachliche Qualifizierung. In Lübbecke steht sie einem Team von 17 Fachärzten vor und hat zu einer hohen Qualität der Patientenversorgung beigetragen. Lehning sieht in ihrem Arbeitsstil sowohl die Wahrung von Kontinuität als auch die Bereitschaft zu Wandel.

Zu den Neuerungen der Mühlenkreiskliniken zählte sie im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung die Fusion der beiden Standorte Rahden und Lübbecke sowie eine bessere Vernetzung der Häuser untereinander auf. In der Medizin komme es nicht nur auf technischen Fortschritt an, sondern gerade auch auf Vertrauen, so Lehning. Viele Patienten hätten vor einer Narkose mehr Angst als vor einer Operation. Gerade deshalb sei es in der Anästhesie wichtig, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Lehning freue sich auf eine gute Zusammenarbeit und fachübergreifende Kommunikation.

Christiane Höbig als neue Pflegedienstleitung hatte einen weiteren Weg zurückgelegt. Sie arbeitete zuvor in Märkisch Oderland und bringt viel Erfahrung in der Pflege und im Qualitätsmanagement mit. Als gelernte Krankenschwester und Bachelor in Gesundheits- und Qualitätsmanagement hat sie vor acht Wochen die Nachfolge von Carola Pahmeier angetreten, die auf eigenen Wunsch jetzt die stellvertretende Pflegedienstleitung übernimmt und von Geschäftsführerin Tanja Warda gebührend mit einem Blumenstrauß und großem Lob aus ihrem Amt verabschiedet wurde.

Höbig steht 400 Mitarbeitern in der Pflege vor. Ihr liege der „Transfer von Wissenschaft in Praxis“ am Herzen. Sie wolle die Professionalität der Mühlenkreiskliniken weiterentwickeln und an der Vision eines patientenorientierten und zukunftsweisenden Krankenhauses mitarbeiten, machte sie deutlich.

Für die musikalische Umrahmung an diesem Nachmittag sorgte Stephan Winkelhake am Klavier. Im Anschluss lud Tanja Warda als Geschäftsführerin der Mühlenkreiskliniken die Anwesenden zum Essen und zu geselligem Beisammensein ein.

IL

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Kommentare