Bezirksdelegiertentagung der Schützen

Ausgezeichnet

+
Kreisvorsitzender Karl-Heinz Bollmeier (v.l.) mit Günter Sprado, Harald Windhorst, Wilhelm Bischof, Hermann Stratmann, Wilhelm Schlechte und Dieter Bordewisch.

Lübbecke - Zur Bezirksdelegiertentagung des Schützenbezirkes III Ostwestfalen und Lippe trafen sich am Sonntag rund 300 Schützendamen und -herren aus den sechs Schützenkreisen in Harsewinkel (Kreis Gütersloh). Die Kreisstandarte für den Schützenkreis Lübbecke trug der Schützenverein Pr. Ströhen mit viel Würde.

Reibungslos verliefen die satzungsgemäßen Berichte aus den einzelnen Sparten. Die Jugendarbeit in den Vereinen steht im Vordergrund, wodurch dann letztendlich verdiente Schützenkameraden im höheren Alter mit besonders hohen Auszeichnungen für ihre ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet wurden.

Die Schar der zu Ehrenden war groß. Die Kölner Medaille, eine der höchsten Auszeichnungen im Westfälischen Schützenbund (WSB), erhielt aus dem Schützenkreis Lübbecke Wilhem Bischof vom Schützeverein Levern. Er ist bereits seit 1968 im Verein und hatte zahlreiche Vorstandsämter inne. Verdient gemacht hat er sich im Besonderen als Chronist bei den Jubiläen des Vereins. Noch heute ist der 77-Jährige als Traditionsschütze aktiv und organisiert die Abläufe der Alten Garde. Die höchste Würde im Verein erzielte er 1982 als Schützenkönig.

Über die Auszeichnung mit dem Ehrenzeichen des WSB in Gold freute sich der Westruper Dieter Bordewisch. Seit 1974 ist er Mitglied im Verein und zeigte schon sehr früh ein großes Engagement in der Vereinsarbeit. Vor allem richtete er sein Augenmerk auf den Schießsport, wo er sich bis zum Trainer C ausbilden ließ. Noch heute ist er in der Vorstandsarbeit nicht wegzudenken.

Über die gleiche Auszeichnung konnte sich auch Günter Sprado aus Oppenwehe freuen. Der amtierende König ist seit 36 Jahren im Verein und kümmert sich als aktiver Sportschütze sehr engagiert um das sportliche Schießen. Daneben gehört er der Bezirksleitung an und ist als Kreissportleiter tätig. Viel Zeit investiert er in die Arbeit in und am Oppenweher Schießstand, der kürzlich als Talentinsel des WSB eingerichtet wurde.

bo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

Kommentare