Schnelles Internet erreicht Stemwede / „Eine deutliche Steigerung“

LTE-Mast sendet aus Levern

Levern - Im ländlichen Stemwede lechzen Firmen und Privatleute geradezu nach einer schnellen Internetverbindung. Weite Teile der Flächengemeinde können jetzt aufatmen.

Vergangene Woche habe der Internet-Anbieter Vodafone einen mit LTE-Technik ausgerüsteten Masten am Sportplatz in Levern aktiviert, erklärte gestern Joachim Bührer, Geschäftsführer der Vodafone-Filiale in Diepholz.

LTE steht für „Long Term Evolution“ und stellt den nächsten Mobilfunkstandard nach UMTS dar. Die neue Technologie ermöglicht sehr hohe Datenraten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s).

Ausgerüstet mit einem Laptop und einem LTE-Empfangsstick habe er, Bührer, am Wochenende einige Stemweder Ortschaften abgefahren, um zu messen, wie weit das Signal aus Levern reicht. Sein Fazit: In einem Radius von zehn Kilometern rund um die Antenne ist die Internetgeschwindigkeit annehmbar.

Empfangbar sei das Signal neben Levern auch in Westrup, Wehdem, Arrenkamp, Niedermehnen, Twiehausen, Hollwede, Destel und Sundern. In seinem Heimatdorf hat der Arrenkamper 20 MBit/s gemessen. „Gegenüber der vorherigen 768 kbit/s eine deutliche Steigerung“, ist Bührer geradezu erleichtert. Geplant sei auch die Aufstellung eines LTE-Mastes in Lemförde, von dem Dielingen, Drohne und Haldem profitieren könnten. Wann es soweit sei, davon habe er keine Kenntnis, so der Arrenkamper.

Zum Teil würden Drohne und Dielingen jedoch schon ein Signal von einem Mast in Hüde bei Dümmerlohausen empfangen, der seit sechs Monaten sende. Teile von Oppenwehe liegen seiner Ansicht nach im Empfangsbereich der Sendemasten in Wagenfeld, Pr. Ströhen und Rahden. „Der Mast in Rahden ist vor drei bis vier Wochen ans Netz gegangen. Er sendet derzeit aber noch nicht in Richtung Stemwede“, so Joachim Bührer.

Gemeint ist ein Sender am Postturm an der Eisenbahnstraße, den die Telekom mit der LTE-Technik ausgerüstet hat. Die Einführung der neuen Technik hatte Rahdens Bauamtsleiter Dieter Drunagel Ende 2010 für das dritte Quartal von 2011 angekündigt. · kap

Das könnte Sie auch interessieren

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Kommentare