Vorsitzender Hartmut Rodeck im Amt bestätigt

Die Leverner Angler setzen auf Bewährtes

Der Vorstand (von links): Burkhard Pokrant, Peter Engelbrecht, Gerd-Wilhelm Culemann, Wolfgang Haselau, Uwe Ziegler, Horst Flotho von der NWA und Vorsitzender Hartmut Rodeck.

Levern - (ges) · Die Mitglieder des Angelvereins Levern haben ihrem bewährten Vorstand während der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Reddehase für eine weitere Wahlperiode das Vertrauen geschenkt.

Vorsitzender Hartmut Rodeck wurde bei den Vorstandswahlen ebenso einmütig im Amt bestätigt wie sein Stellvertreter Uwe Ziegler, Schatzmeister Gerd-Wilhelm Culemann, Schriftführer Burkhard Prokant, Gewässerwart Rüdiger Bachor, Organisationswart Peter Engelbrecht und Jugendwart Wolfgang Haselau.

Zum Auftakt hatte der alte und neue Vorsitzende auch Rechnungsführer Horst Flotho und Rolf Overbeck von der Niedersächsisch-Westfälischen Anglervereinigung, dem Dachverband der Leverner Angler, sowie Ehrenvorsitzenden Günter Stüwe begrüßt, der – wie berichtet – für seine Verdienste um das Angelwesen in der Region im Mittelpunkt einer besonderen Ehrung stand.

In seinem Rechenschaftsbericht wies der Vorsitzende eingangs darauf hin, dass dem Verein derzeit 70 Mitglieder angehören. Neuaufnahmen seien jederzeit willkommen, sagte er, sie müssten aber auch dem NWA beitreten. An Aktivitäten in der zurückliegenden Saison nannte er u.a. Arbeitseinsätze am Mehner Teich mit Gewässerpflege und Strauchschnitt.

Bei den Wertungsangeln erreichte Mike Möller im zurückliegenden Jahr durch gute Präsenz und Fangergebnisse die meisten Punkte. Damit sicherte er sich die Würde des Anglerkönigs. Pokale erhielten zudem Michael Kramme und Markus Grummert. Die erfolgreichsten Petrijünger des Vorjahres erhielten gläserne Erinnerungspokale: Hartmut Rodeck, Uwe Ziegler und Gerd-Wilhelm Culemann.

Innerhalb der Niedersächsisch-Westfälischen Anglervereinigung steht den aktiven Angern aus Levern der Große Dieckfluss von Pr. Oldendorf bis Varl als Fang- und Pflegegewässer zur Verfügung. Ab Varl wird der Dieckfluss vom Fischereiverein Rahden und Umgebung beangelt. „Wegen der wechselnden Wasserstände gestaltet sich das Angeln dort oft sehr schwierig“, stellte Rodeck fest. Als zweites wichtiges Hausgewässer nannte er den Mehner Teich. An Besatzmaßnahmen für die neue Saison sollen in den Dieckfluss und den Mehner Teich jeweils 2 000 Hechte in einer Größe von etwa sieben Zentimetern eingesetzt werden.

Abschließend wurden ein paar Termine bekannt gegeben: Für den 3. April ist ein Arbeitseinsatz am Mehner Teich anberaumt, und zum Anangeln treffen sich die Leverner Petrijünger am 24. April am Mittellandkanal. Dort findet (in Schröttinghausen) am 16. Juli auch ein Nachtangeln statt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Den Europawahl-Auftakt geben Briten und Niederländer

Den Europawahl-Auftakt geben Briten und Niederländer

Einrichtungsideen von der Interzum

Einrichtungsideen von der Interzum

75 Jahre D-Day - Auf Spurensuche in der Normandie

75 Jahre D-Day - Auf Spurensuche in der Normandie

Erlebnisurlaub am Ochsenkopf

Erlebnisurlaub am Ochsenkopf

Kommentare