Über Innenstadt-Sanierung gesprochen

Laurenz: Geld sinnvoll anlegen

Engagieren sich (von links): Hermann Kröger, Holger Laurenz, Klaus-Dieter Döpke, Martin Hesse und Frank Gorka gehören dem Vorstand des Gewerbebundes Rahden an.

Rahden - (ges) · Der Rahdener Gewerbebund möchte die Sanierung der Rahdener Innenstadt begleiten. Vorsitzender Holger Laurenz schließt da auch eine gewisse finanzielle Beteiligung nicht aus.

        Mit Blick auf die nachhaltige Wirkung einer Innenstadt-Sanierung wolle man Hilfestellung leisten, betonte Laurenz am Dienstagabend während der Jahreshauptversammlung des Gewerbebundes. Die Sanierung steigere die Attraktivität Rahdens und davon profitierten alle.

Laurenz bat die Mitglieder, Ideen zu entwickeln. Dann könne man beraten, welche Ideen förderungswürdig seien. Das Geld solle sinnvoll angelegt werden. „Deshalb sind Ideen gefragt.“

Von der geplanten weiteren Sanierung der Rahdener Innenstadt erhofft sich Holger Laurenz , dass weitere Kaufkraft in die Stadt geholt wird. Mit Blick auf die Eisenbahnstraße sprach er von einem „kleinen Nebenzentrum“. Die dort erfolgte Ansiedlung eines Lebensmittel-Discounters sei aus Sicht des Gewerbebundes „etwas unglücklich“ gelaufen. Nun sei daran aber nichts mehr zu ändern.

Dem Rahdener Gewerbebund gehören nach Angaben seines Vorsitzenden derzeit 257 Mitglieder an. An deren Spitze wird auch weiterhin Holger Laurenz stehen. Während der Versammlung wurde er einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als Vertreter der Werbegemeinschaft Rahden wird deren Vorsitzender Andreas Winkelmann dem Vorstand des Gewerbebundes angehören. Gewählt wurden außerdem Frank Gorka, Klaus-Dieter Döpke und Martin Hesse.

Kritisch äußerten sich Mitglieder, dass sich nicht wenige Betriebe nicht an der Rahdener Weihnachtsbeleuchtung beteiligten. Er sei für jeden Vorschlag dankbar, wie die Bereitschaft zur Unterstützung gesteigert werden könne, so Laurenz.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Queen am 93. Geburtstag beim Ostergottesdienst

Queen am 93. Geburtstag beim Ostergottesdienst

Osterrallye im Verdener Stadtwald

Osterrallye im Verdener Stadtwald

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

„So ein Kackei kann man Pavlenka nicht antun“: Die Netzreaktionen zur Partie #FCBSVW

„So ein Kackei kann man Pavlenka nicht antun“: Die Netzreaktionen zur Partie #FCBSVW

Kommentare