Lagerschuppen brennt in Destel

+
Arbeitsreicher Start ins Wochenende: Am Samstagmorgen bekämpfte der zweite Zug der Stemweder Feuerwehr in Destel den Brand eines Schuppens. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.

Destel - Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Stemwede startete mit einem Einsatz ins Wochenende. Um 7.51 Uhr wurde der zweite Zug der Wehr am Samstag zum Brand eines Lagerschuppens gerufen, der an ein Wohnhaus an der L770 in Destel grenzte. Der Anbau wurde völlig zerstört.

„Als um kurz vor 8 Uhr der Bewohner auf den Brand aufmerksam wurde, bemerkte er bereits starken Rauch. Versuche seinerseits, das Feuer selbst zu löschen, schlugen fehl“, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Die Brandursache ist noch unbekannt. Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 10.000 Euro.

Menschen und Tiere seien nicht zu Schaden gekommen, so Stemwedes Wehrführer Joachim Lübke. Das angrenzende Wohnhaus sei weiterhin bewohnbar. Nach rund anderthalb Stunden konnten die 68 alarmierten Feuerwehrwehrmänner zu ihren Gerätehäusern zurückkehren. Ende 2012 und Anfang 2013 hatten mehrere Brände in der Ortschaft Destel die Polizei beschäftigt.  kap

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Kommentare