Sommerkonzert des Rahdener Gymnasiums begeistert Zuhörer

Von Klassik bis Hip-Hop

+
Originelle Einlage zu hämmernden Beats: Alla Meier (r.) und Natalja Albrecht sorgten mit ihrem Hip-Hop-Dance für Stimmung.

Rahden - Von Anja SchubertSowohl musikalisch wie auch zeitlich genau im Takt präsentierte sich das Sommerkonzert, zu dem die Fachschaft Musik des Rahdener Gymnasiums für Donnerstagabend in die Aula der Bildungseinrichtung eingeladen hatte. Die wegen des EM-Spiels Deutschland-Italien um eine Stunde vorverlegte Veranstaltung gestaltete sich mit einer Mischung aus Instrumentalklängen, Gesang und sogar Tanz jedoch um einiges erfolgreicher als das Bemühen der deutschen Fußballer, das Runde in das Eckige zu bekommen.

Das Konzert eröffnete die Bläserklasse 5b unter Leitung von Uwe Kolbus. „Ausnahmsweise eine reine Mädchenklasse, das hat Seltenheitswert“, so Kolbus. Schlag auf Schlag, Stück an Stück, jedes von ihnen selbst anmoderiert, legten die jungen Damen klassisch mit „Ode an die Freude“ über Filmmusik mit einer Songreihe von James May (wie ToyToy Race, The Music Farm) bis hin zu Queens „We will Rock you“ und „Another One Bites The Dust“ in hohem Tempo los.

Stark dezimiert hatte sich das „Singen macht Spaß“-Ensemble von Astrid Reinke-Witzke. Umso beachtlicher, welch Mehrstimmigkeit die sechs jungen Damen dem Song „Lollypop“ einhauchten. Und auch das Mädchentrio der 6e konnte stolz auf sich sein: Ihre Idee, im Musikunterricht eine Talentshow zu veranstalten, zu der sich Lehrerin Astrid Reinke-Witzke rumkriegen ließ, trug gesangliche und instrumentale Früchte. Zu Pianoklängen ließen sie das Publikum mit dem Christina-Stürmer-Song wissen: „Ich lebe“.

Den Auftritt des Grundkurses vokal, der unter anderem „Mad World“ und „Right here waiting for you“ präsentierte, nutzte Reinke-Witzke, um nicht nur den Schülern, sondern auch den Eltern für ihre Unterstützung zu danken.

Zwischen Tangoklängen und einem fröhlichen Flötenfest bewegte sich das Querflötenensemble von Annette Schepsmeier. Ein klares Kontrastprogramm bot die kreative Hip-Hop-Einlage, bei der Alla Meier und Natalja Albrecht die Aula mit harten Beats erfüllten und den rockigen Schlussteil der Veranstaltung einleiteten.

Die Mittelstufenband überzeugte unter anderem mit „Knocking on Heavens Door“, der Grundkursus instrumental rockte mit „Hells bells“, „Highway to hell“ und „Smoke on the water“ die Bühnenbretter.

Schulleiterin Ingrid von Mitzlaff ließ es sich nicht nehmen, den Akteuren ebenso wie den Fachkollegen, die zum Erfolg des Abends beitrugen, zu danken. Der begeisterte Applaus des Publikums, das sich trotz des Fußballabend so zahlreich versammelt hatte, erfuhr am Ende der Veranstaltung noch einmal eine Steigerung, als sich fast alle Akteure gemeinsam mit dem Adele-Ohrwurm „Rolling in the deep“ verabschiedeten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hahnenkamm-Rennen - die besten Fotos aus Kitzbühel 2020

Hahnenkamm-Rennen - die besten Fotos aus Kitzbühel 2020

Lungenkrankheit: China schottet 43 Millionen Menschen ab

Lungenkrankheit: China schottet 43 Millionen Menschen ab

Erdogan empfängt "Freundin" Merkel betont herzlich

Erdogan empfängt "Freundin" Merkel betont herzlich

Die Luxusjachten der Autobauer

Die Luxusjachten der Autobauer

Kommentare