Pr. Ströher Weihnachtsmarkt mit Programm für kleine und große Besucher / Kasperletheater und Stockbrotbacken

Den Kindern ging es besonders gut

Zwischen dem Kneten des Teiges und Formen der Stockbrote nahmen sich Martina, Bianca und Katja (von links) vom Förderverein Kindergarten und Grundschule Pr. Ströhen Zeit für das eine oder andere Heiß- und Kaltgetränk.

Pr. Ströhen - (ges) · Als die klaren Klänge der Turmbläser des Pr. Ströher Posaunenchores bei Einbruch der Dunkelheit von der Immanuelkirche her über den Pausenhof der evangelischen Grundschule wehten, war der Platz schon gut gefüllt. Und immer mehr Menschen – Jung wie Alt – strömten zum Weihnachtsmarkt, um sich in vorweihnachtlicher Atmosphäre mit Nachbarn, Freunden und Bekannten auf die Adventszeit einzustimmen.

        Den Kindern war zu dem Zeitpunkt bereits eine gewisse Unruhe anzumerken, zumal sie wussten, dass sich für den Abend der Nikolaus angekündigt hatte. Und plötzlich war er auch schon da – wie aus dem Nichts, begleitet von zwei herzallerliebsten Engeln in Person von Elise und Juliana.

Die beiden Schülerinnen der vierten Klasse der Pr. Ströher Grundschule hatten schon Tage zuvor während des Unterrichts Losglück gehabt und waren für die wichtige Aufgabe beim Weihnachtsmarkt auserkoren worden. Knecht Ruprecht kam natürlich nicht mit leeren Händen. Er und seine beiden Engel verteilten an alle Kinder süße Weihnachtskreationen.

Dass es gerade den Kindern von nachmittags bis abends gut ging, war gewollt. Im Feierraum der Grundschule hatten sei zwei Mal die Möglichkeit, beim Allertaler Kasperletheater die Abenteuer von Kasper und seinen Freunden mitzuerleben, und die Vorstandsfrauen des Fördervereins von Kindergarten und Grundschule hatten alle Hände voll zu tun, um der großen Nachfrage nach Stockbrot nachzukommen, die anschließend unter Aufsicht des zweiten Vorsitzenden Christian Asche über offenem Feuer geröstet wurden.

Viel beschäftigt war auch der Elternrat des Kindergartens. Die erste Auflage des von Eltern zusammen gestellten Kochbuches mit Gerichten für jede Gelegenheit war schon im Laufe des Nachmittags vergriffen. „Die Nachfrage war so groß, dass wir weitere 100 Rezeptbücher anfertigen werden, die bereits vorbestellt sind“, freute sich Elternratsvorsitzende Anja Buschmann zum Schluss. „Von den Kalendern sind noch einige Exemplare erhältlich“, sagte sie weiter.

In den beiden vergangenen Jahren hatte die Veranstaltung sonnabends stattgefunden. „Das hat nichts gebracht, deshalb sind wir wieder auf den ersten Adventssonntag zurück gewechselt. So wird es auch bleiben, denn der Erfolg des heutigen Tages gibt uns recht“, resümierte ein zufriedener Werbegemeinschaftsvorsitzender Hans Junchen am Abend. „Großen Anteil am Gelingen hatten natürlich auch wieder die örtlichen Vereine“, stellte er heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland

Fotostrecke: Empfang für Max Lorenz - Ein Bus, eine Briefmarke und viele Legenden

Fotostrecke: Empfang für Max Lorenz - Ein Bus, eine Briefmarke und viele Legenden

Kommentare