MGV „Sangeslust“: Hohe Auszeichnung für Karl-Heinz Meier

65 Jahre für die Musik gelebt

65 Jahre aktiver Sänger: Vorsitzender Friedrich-Wilhelm Fork (links) zeichnete Karl-Heinz Meier mit der goldenen Verdienstplakette des Chorverbandes NRW und einer Dankesurkunde aus. Fotos (2): Scheland

Tonnenheide - (ges) · Eine hochkarätige Ehrung stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins „Sangeslust“ Tonnenheide im Vereinslokal Rosenbohm. Unter dem Beifall aller Sänger zeichnete Vorsitzender Friedrich-Wilhelm Fork den langjährigen Chorleiter Karl-Heinz Meier für seine 65-jährige aktive Sangestätigkeit mit der goldenen Verdienstplakette des Chorverbandes Nordrhein-Westfalen und einer Dankesurkunde aus.

In seiner Laudatio auf den verdienten Sangesbruder, der in diesem Monat seinen 87. Geburtstag feiern kann, stellte Fork heraus, dass Karl-Heinz Meier 1946 als damals 22-Jähriger in den MGV Rahden eingetreten sei. 1952 habe er sich gesanglich umorientiert und verstärke seitdem den Tonnenheider Männerchor. „Von 1952 bis 2007 war Karl-Heinz Meier unser Dirigent“, betonte Fork, „und hat damit ein langes Stück der Geschichte des MGV Tonnenheide mitgeschrieben“. Parallel zur 55-jährigen Chorleitertätigkeit in Tonnenheide habe Meier von 1953 bis 1999 auch den Chor in Varl dirigiert, und von 1972 bis 1982 sei er zehn Jahre lang Bezirkschorleiter gewesen. „2002 wurde Karl-Heinz Meier schon für seine 50-jährige engagierte Chorleitertätigkeit vom Deutschen Sängerbund mit der Chorleiter-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet“, rief Fork in Erinnerung. An weiteren hohen Ehrungen nannte er die Ernennung zum „Verdienten Bürger der Stadt Rahden“ im Jahre 1978 und 20 Jahre später die Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Schriftführer Gerhard Waltemate schloss sich mit zwei „internen Auszeichnungen“ an. Er bedankte sich beim gerade wiedergewählten Vorsitzenden Friedrich-Wilhelm Fork für dessen 30-jähriges Vorstandswirken zum Wohle der Tonnenheider „Sangeslust“-Sänger und bei Kassierer Manfred Hoffknecht, der seit einem Vierteljahrhundert zur großen Zufriedenheit der Mitglieder die Finanzen des Chores verwaltet. Als äußeres Zeichen des Dankes überreichte Waltemate an die beiden verdienten Führungskräfte selbst gestaltete Urkunden.

Zuvor hatte Friedel Rüter die Vorstandswahlen geleitet und herausgestellt, dass Friedrich-Wilhelm Fork und sein Stellvertreter Manfred Palenberg ihre Sache in der Vergangenheit großartig gemacht hätten. Kein Wunder, dass die Wiederwahl für zwei Jahre ohne Diskussion und Gegenstimme über die Bühne ging. Werner Telkemeyer rückte für die Kassenprüfung im nächsten Jahr zum ersten Revisor auf, unterstützt wird er vom neu gewählten Kassenprüfer Werner Kröger.

Der Rückblick von Schriftführer Gerhard Waltemate fiel überwiegend erfreulich aus. Allerdings gab es auch ein paar kritische aber humorvoll verpackte Anmerkungen: „Das hohe Durchschnittsalter der aktiven Sänger von 75 Jahren bereitet uns Sorgen. Nachwuchssänger sind weit und breit nicht in Sicht.“

Der Schriftführer erinnerte in seiner gewohnt humorvollen Art an insgesamt 43 Chorproben und drei Veranstaltungen, bei denen die Geselligkeit gepflegt wurde: Radtour am Himmelfahrtstag, Grillfete an der Hochzeitsmühle und Pickertessen in der Adventszeit. Bei drei Familienfesten seien musikalische Glückwünsche übermittelt worden, und drei Mal habe sich der MGV bei Auftritten einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Höhepunkte seien das eigene Sängerfest im März, die Teilnahme am Bezirkssängerfest in Kleinendorf und die Mitgestaltung eines Heimatabends in Warmsen gewesen, berichtete Waltemate.

Auf lobende oder kritische Anmerkungen ihrer Chroleiterin Helga Wöstehoff mussten die Sänger verzichten. „Sie wird uns wohl bei einem der nächsten Übungsabende einiges zu erzählen haben“, entschuldigte Friedrich-Wilhelm Fork die Dirigentin.

Im Veranstaltungskalender dieses Jahres steht die Ausrichtung des Bezirkssängerfestes am 16. Oktober in der Aula des Rahdener Gymnasiums klar im Vordergrund. Zudem sind am Himmelfahrtstage wieder eine gesellige Radtour, im August ein Grillabend an der Tonnenheider Mühle und Ende des Jahres ein gemeinsames Pickertessen bei Rosenbohm geplant. Anlässlich des Volkstrauertages hat der MGV Auftritte in der Kirche und am Ehrenmal auf dem Friedhof, und in der Vorweihnachtszeit beteiligt er sich wieder am traditionellen Weihnachtssingen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Kommentare