110 000 Euro Schaden / 37-jähriger Wagenfelder schwer verletzt

„Hummer“ schiebt Auto durch Hallentor

+
Rohe Gewalt: Der schwere Geländewagen der Marke „Hummer“ rammte den auf dem Parkplatz stehende VW und drückte ihn in das Innere der Firmenhalle. ·

ESPELKAMP · Schwer verletzt wurde gestern ein 37-jähriger Mann aus Wagenfeld bei einem Unfall in Espelkamp. Mit seinem Geländewagen der Marke „Hummer“ befuhr der Mann laut der Polizei gegen 14.40 Uhr die Fritz-Souchon-Straße in einem Industriegebiet.

Den Grund, warum der Fahrer plötzlich die Kontrolle über seinen schweren Wagen verlor, kannte die Polizei gestern noch nicht. Sie vermutet, dass er unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stand.

Der Hummer kam nach rechts von der Straße ab, überrollte eine Wiese und fuhr auf einen öffentlichen Parkplatz, auf dem mehrere Autos standen. Dort rammte er drei Autos – einen Audi, einen Mazda und einen VW. Letztgenannten schob erg durch ein Tor in das Innere einer Werkshalle, wo die Einrichtung verschoben und teilweise zerstört wurde. Der Hummer-Fahrer war nach dem Crash eingeklemmt. Feuerwehrleute befreiten ihn. Eine Rettungswagen-Besatzung brachte den Mann ins Lübbecker Krankenhaus.

Feuerwehr befreit

37-Jährigen

Die Polizei bezifferte den Sachschaden auf 110 000 Euro. In der Halle befanden sich zurzeit des Unfalls drei Mitarbeiter der Firma DGR Graphic. Sie hatten zuerst registriert, dass nur in dem Hummer eine verletzte Person saß, und dann die Rettungskräfte alarmiert. · kap

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

10 Jahre „Rockin Gudewill“ in Thedinghausen

10 Jahre „Rockin Gudewill“ in Thedinghausen

Zunehmender Protest gegen May

Zunehmender Protest gegen May

Utrecht: Mutmaßlicher Täter gesteht Anschlag

Utrecht: Mutmaßlicher Täter gesteht Anschlag

Schwager der vermissten Rebecca frei, aber weiter verdächtig

Schwager der vermissten Rebecca frei, aber weiter verdächtig

Kommentare