Kindergarten Levern baut Betreuung für Kinder unter drei Jahren aus / „Berliner Modell“ soll Eingewöhnung erleichtern

Ein guter Start – von Anfang an

Auch mit kreativen Angeboten wird den Kindern die Eingewöhnung in die neue Umgebung erleichtert.

Levern - Kinder unter drei Jahren verändern die pädagogische Arbeit. Es braucht eine Konzeption, die den Bedürfnissen und den Entwicklungsherausforderungen der Kinder gerecht wird und sich am Bedarf der Familien orientiert. Deshalb bietet das Familienzentrum Levern den Eltern der unter Dreijährigen das Berliner Modell zur Eingewöhnung an.

Nie wieder lernen Kinder so viel, wie in den ersten Lebensjahren. Hier werden die Grundsteine für ihre Entwicklung gelegt. Wer Kinder in dieser Zeit begleitet, übernimmt eine große Verantwortung. Die Kleinsten brauchen Erwachsene, die ihnen Sicherheit und Vertrauen bieten und ihnen Freiraum gewähren ihre Umwelt selbst zu entdecken. Es gilt ihren Forscherdrang zu erkennen und sie in ihrem Lernen von Anfang an zu unterstützen.

Damit sich die Kleinsten in der AWO Kindertagesstätte Levern gut aufgehoben fühlen und durch die Trennung von den Eltern nicht verunsichert werden, arbeitet die Einrichtung, die seit August dieses Jahres fünf Kinder unter drei Jahren begleitet, mit dem Berliner Modell. Fremde Umgebung, Fremde Personen – das überfordert so manches Kind beim Übergang in den Kindergarten. Das Berliner Eingewöhnungsmodell ist ein pädagogisches Konzept, das den Kindern Zeit gibt, sich mit der neuen Umgebung vertraut zu machen und eine Bindung zur Erzieherin zu knüpfen. Als wesentlicher Bestandteil des Konzeptes wird ein Elternteil in den Eingewöhnungsprozess mit einbezogen. Bei der Eingewöhnung kommt es ganz auf das Tempo des Kindes an. Die Qualität der Betreuung entscheidet darüber, ob der Übergang von der Familie in den Kindergarten gut gelingt.

Aus den zurzeit fünf Plätzen für Kinder zwischen zwei und drei Jahren sollen im nächsten Jahr bis zu zwölf Plätze werden. Noch reichen die baulichen Vorraussetzungen der Einrichtung. Doch wenn im nächsten Jahr mehr Kinder die Kindertagesstätte besuchen, muss ausgebaut werden. Daher ist für das Jahr 2010 ein großer Umbau geplant. Die finanziellen Mittel für das Vorhaben wurden bereits vom AWO Bezirksverband Ostwestfahlen-Lippe beantragt. Die aus dem Kinderförderungsgesetz (KiFöG) stammenden Gelder werden bald dafür sorgen, dass die Einrichtung mehr Kinder unter drei Jahren aufnehmen kann. Anmeldungen nimmt die Kindertagesstätte in der Anmeldewoche vom 30. November bis 4. Dezember, aber nach Absprache auch zu anderen Zeiten entgegen. AWO Familienzentrum/Kindertagesstätte Levern, Telefon 05745/734.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mljet gilt als Geheimtipp Kroatiens

Mljet gilt als Geheimtipp Kroatiens

Das bringen Head-up-Displays im Auto

Das bringen Head-up-Displays im Auto

"Minnie Finnie" und der American Dream

"Minnie Finnie" und der American Dream

London will europäischen Schutz für Schiffe in Golfregion

London will europäischen Schutz für Schiffe in Golfregion

Kommentare