Schulamtsleiter Klaus Schumacher in den „Ruhestand“ verabschiedet

Gute und schlechte Zeiten

+
Abschied von der Dielinger Verwaltungsstelle und den Kollegen: Schulamtsleiter Klaus Schumacher (auf dem Beifahrersitz) wurde gestern vom Bürgermeister in den passiven Teil seiner Altersteilzeit „chauffiert“. ·

Dielingen - Es gibt Dinge, an die erinnert sich Klaus Schumacher aus Drohne gerne zurück und solche, die er ungern wieder aufgreift. 1967 begann der heutige Stemweder Leiter des Fachbereiches Schule, Sport, Kultur seine Ausbildung als Verwaltungsangestellter beim Amt Dielingen-Wehdem. Gestern verabschiedeten ihn seine Kollegen der Verwaltungsstelle Dielingen in den passiven Teil der Altersteilzeit.

Ausgelernt arbeitete Schumacher seit 1969 im Bauamt, der Kämmerei, der Sozialabteilung, der Ordnungsabteilung, der Hauptabteilung, der Gemeindekasse und der Schul- und Kulturabteilung der Gemeinde Stemwede. 1985 übernahm er die Leitung des Schulamtes.

„Ich werde die kommende Zeit wohl erstmal als Urlaub betrachten“, war sich Schumacher gestern sicher. Seine Frau Hildegard folgt ihm zum 1. Dezember in den passiven Teil der Altersteilzeit. „Dann planen wir ganz konkret, was wir machen.“

Weniger gern erinnert sich der Vater eines erwachsenen Sohnes an die Schließung dreier Schulen (Hauptschulen Dielingen und Levern sowie Grundschule Westrup) in seiner Amtszeit, doch man habe ja auch Schulerweiterungen an fast allen Stemweder Bildungseinrichtungen vorgenommen.

Eine weitere gute Erinnerung sei auch der Bau der Begegnungsstätte in Wehdem und im Sportbereich die Zweifach-Turnhalle in Dielingen.

„Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Schul- und der Sportbereich in der Gemeinde einen sehr hohen Stellenwert haben. Ich wünsche mir, dass das so bleibt“, so Schumacher, für den seine Kollegen Geschenke besorgt und ein Mazda-Cabrio organisiert hatten, mit dem Bürgermeister Gerd Rybak seinen Kollegen zum Stemweder Hof fuhr.

Dort sollte mit allen gefeiert werden, die mit Klaus Schumacher regelmäßig zusammengearbeitet hatten. Und die Zusammenarbeit, so der Verabschiedete, „war toll“. „Da gibt es nichts zu mäkeln!“.

Klaus Schumachers Nachfolge ist geklärt. An seine Stelle tritt zum 15. August Jörg Bartel. Das teilte Bürgermeister Gerd Rybak gestern mit. Vorgestellt werden soll Bartel, der zur Zeit bei der Stadt Lübbecke beschäftigt ist (Gebäudemanagement, Bereichsleiter), am Mittwoch, 4. Juli, in der Ratssitzung im Gasthof Rosengarten in Haldem. · kap

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

"Bibersee" sogar auf Google Maps

"Bibersee" sogar auf Google Maps

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Wie werde ich Motorradtechniker/in?

Wie werde ich Motorradtechniker/in?

Kommentare