Life House-Erweiterung eingeweiht

Großer Tag für ganz Stemwede

Pizzaschieber für Ulrike Lindemann: Annette Engelmann mit Bürgermeister Gerd Rybak, Schulleiter Jürgen Ehlers und Landrat Dr. Ralf Niermann. Fotos (4): Scheland

Wehdem - (ges) · Ein großer Tag für den Verein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede, die Stemwederberg-Schule und die ganze Gemeinde: Im Beisein von mehr als hundert Gästen wurde gestern Nachmittag der großzügige Anbau am Life House in Stemwede in einem kulturell und musikalisch geprägten Rahmen offiziell seiner Bestimmung übergeben.

        Mit JFK-Vorsitzender Annette Engelmann, Schulleiter Jürgen Ehlers und Landrat Dr. Ralf Niermann freute sich auch Bürgermeister Gerd Rybak über den Abschluss der dringend notwendigen Baumaßnahme. „Diese einzigartige Einrichtung hat eine beeindruckende Geschichte“, bestätigte Rybak Annette Engelmann, die die Gäste zuvor begrüßt und auf wichtige Eckdaten des JFK und des in der Trägerschaft des Vereins befindlichen Life Houses eingegangen war. „Besonders beeindruckend ist für mich das ehrenamtliche Engagement, mit dem diese Jugendeinrichtung seit nunmehr neun Jahren betrieben und geführt wird“, stellte Rybak in seiner Festrede weiter heraus.

Schon 1997 habe sich der JFK bereit erklärt, als Träger für ein Jugendbistro zur Verfügung zu stehen. Er habe sich intensiv und nachhaltig an der Planung beteiligt und hartnäckig für die Realisierung des Projektes gekämpft. Nach der Eröffnung im Jahre 2002 sei Leben in das haus eingekehrt, Leben in Form von aktiver Jugendarbeit, von Jugend- und Erwachsenenbildung und einem vielfältigen kulturellen Angebot. Und die „geradezu geniale Anbindung vom Life House an unserer Schulzentrum“ habe neue Aufgaben wachsen lassen. Hausaufgabenbetreuung und Mittagsverpflegung hätten neue Anforderungen an den Verein gestellt, die allesamt mit großem Elan und Ideenreichtum gemeistert worden seien. „Die Anbindung vom Life House an die Schule ist ein Glücksfall und für die Bildungseinrichtung, die mehr als 600 Schülerinnen und Schüler sowie die ganze gemeinde ein wunderbarer Gewinn.“

Wegen der ständig steigenden Nachfrage nach Mittag-essen seien die Küchen- und Aufenthaltsraumkapazitäten schnell an ihre Grenzen gestoßen. „Deswegen musste etwas geschehen. In vertrauensvoller Zusammenarbeit haben JFK, Politik und Verwaltung sich intensiv mit der Mensa-Erweiterung befasst und die Ende 2008 beschlossene Maßnahme jetzt erfolgreich beendet. Und der Kostenrahmen ist eingehalten worden“, zollte Rybak allen beteiligten Respekt.

„Endlich mehr Raum für Eure Kreativität, darüber freuen sich alle“, stellte Jürgen Ehlers heraus und betonte, dass JFK und Stemwederberg-Schule immer an einem Strang ziehen würden.

Landrat Dr. Ralf Niermann sprach in seinem Grußwort von einem großartigen Prjekt, auf das ganz Stemwede stolz sein könne. Kinder bräuchten Platz zum Leben und Lernen, und das werde ihnen im Life House geboten. Dem JFK bescheinigte er, dass der Verein modellhaften Charakter weit über die Gemeindegrenzen hinaus habe.

Musikalisch trugen das Gitarren-Duos Friederike Riechmann & Marco Nagel, Phillip Rotzal und Rouven Schwettmann sowie der Solist Dennis Dyck zum Gelingen bei, und Schüler(-innen) der Theater-AG zeigten einen humorvollen Sketsch.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

"Apokalyptische Zerstörung": Hochwasser verwüstet Venedig

"Apokalyptische Zerstörung": Hochwasser verwüstet Venedig

16. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg

16. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg

Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Kommentare