Festkonzert des Spielmannszugs Levern füllt die kleine Festhalle / Finale mit Musikverein Baltringen

250 gratulieren zum Geburtstag

+
Jens Göker (r.) dirigierte seine Spielleute beim Jubiläumskonzert zum 60. Geburtstag des Spielmannszugs Levern. ·

Rahden - Von Heidrun MühlkeLEVERN. Seit 60 Jahren bereitet der Leverner Spielmannszug den Menschen mit seinem klingenden Spiel viel Freude. Der runde Geburtstag war Grund genug, das Jubiläum mit einem Konzert in der Leverner Festhalle zu feiern – und die füllte sich am Samstagabend zusehends mit rund 250 Zuhörern, die sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen wollten.

Paula Melcher und Carsten Meier aus den Reihen des Spielmannzuges hatten die Aufgabe, die Besucher, ehemalige Spielleute, Gründungsmitglieder und Ehrengäste zu begrüßen und führten souverän und charmant durch das abendfüllende Programm, wobei Melcher stets Wissenswertes zu jedem Stück zu berichten wusste.

Dabei ließ es sich Karl-Heinz Welter, seines Zeichen Kreisfachleiter Spielmannwesen, der den Leverner Spielmannszug bereits seit 1976 begleitet, nicht nehmen dem Spielmannzug zum runden Geburtstag zu gratulieren und gleichermaßen seine Glückwünsche für die kürzlich erhaltene Beurteilung „Hervorragend“ beim Bundesmusikwettbewerb in Chemnitz auszusprechen. „Das ist eine große Leistung“, zollte er den Leverner Spielleuten unter der musikalischen Leitung von Jens Göker und Stabführerin Kerstin Hubbermann Respekt.

Mit viel Herzblut überzeugte der 1953 von Georg Winkel gegründete Spielmannszug dann sein Publikum mit einer großen Bandbreite an Musikstücken und machte deutlich, welch großes Potenzial in Querflöte und Percussion steckt.

Dem traditionellen Marsch „Mit Spiel voran“ folgten zunächst zwei weitere zackige Märsche, bevor moderne Stücke in die Festhalle Einzug hielten. Dass die 50 „Pfeifer“ und Trommler weit mehr drauf haben, als traditionelle Märsche, bewiesen sie eindrucksvoll mit „The Rose“, „Eleni“ oder „Dance Floor Charumba“, um nur einige moderne Beiträge zu nennen. Diese Lieder brachten die Spielleute ebenso klangvoll herüber wie „The Final Countdown“, mit dem das Publikum in die Pause verabschiedet wurde.

Zum Auftakt des zweiten Teils des Abends ertönte „Happy Marching Band“, und mit „Funiculi Funicula“ zeigte die 60 Jahre alte Kapelle keinerlei Alterserscheinungen – kein Wunder: Das Alter der Spielleute liegt zwischen zehn und 50 Jahren.

Besonderen Geburtstagsbesuch bekamen die Spielleute vom Musikverein Baltringen, mit dem der Spielmannszug seit 1977 eine lebendige Freundschaft pflegt. Auch die Blaskapelle trug ihren musikalischen Teil zum Jubiläum bei. Sie eröffneten ihrerseits den klingenden Reigen mit dem Stück „Freundschaftsklänge“ und setzten das kurzweilige Programm mit „Wir Musikanten“, „Musik ist Trumpf“, „Tiger Rag“ oder „Böhmischer Traum“ in gleicher Intensität und Klangvielfalt wie die Leverner Spielleute fort.

Mit gewaltiger Kraft setzten dann beide Musikertruppen zum gemeinsamen Finale an – und was hätte die langjährige Freundschaft besser ausdrücken können als ein „In Harmonie vereint“, bevor die Musiker das genussreiche Musikerlebnis mit dem Konzertmarsch „Mars der Medici“ beendeten, was die Zuhörer mit frenetischem Beifall honorierten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Oft lohnt der Erhalt alter Häuser

Oft lohnt der Erhalt alter Häuser

Bauzeichner haben den Plan

Bauzeichner haben den Plan

Traumstart: Löws Youngster feiern großen Sieg in Holland

Traumstart: Löws Youngster feiern großen Sieg in Holland

13-Jährige schwer verletzt und sechs weitere Verletzte nach Unfall in Barver

13-Jährige schwer verletzt und sechs weitere Verletzte nach Unfall in Barver

Kommentare