Das Kul-Tür Programm für das zweite Halbjahr ist bunt / Zwei Freiveranstaltungen als Dankeschön für die Besuchertreue

Gospel, Mitmach-Theater und Boogie

Mit Boogie Woogie heizen „Bleifrei“ dem Publikum ein

Rahden - (Art) · Sechs Veranstaltungen unterschiedlicher Färbung setzen in der zweiten Jahreshälfte in Rahden abwechslungsreiche kulturelle Farbtupfer. Bodenständig und zugleich doch nicht ganz alltäglich, auf die Bevölkerung zugeschnitten, präsentierten die zweite Vorsitzende Monika Büntemeyer und Dr. Andrea Tafel-Schillinger das neue Programm des Rahdener Kulturverein „Kul-Tür“ (wir berichteten).

Gestartet wird bereits am kommenden Sonnabend mit einem Konzert im Garten, mit dem sich die Kul-Türisten am LandArt-Festival beteiligen. „Wenn ich früh in den Garten geh.“ – Unter diesem Titel präsentieren Nicola Heise (Sopran und Klavier) und Ursula Daues (Alt und Klavier) als Duo Klavoice in Windhorsts Gartenzauber in Pr. Ströhen ihr neues Programm. Sie lassen Lieder und Chansons aus fünf Jahrhunderten erklingen. Darüber hinaus wird mit Bettina Bollmann-Koch aus Pr. Oldendorf eine heimische Künstlerin ihre Skulpturen in der Gartenanlage ausstellen und mit Texten kommentieren. Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Die Skulpturenausstellung öffnet bereits um 15 Uhr ihre Pforten.

„Nichts Anstrengendes, sondern musikalisch Mitreißendes gibt es am Donnerstag, 9. September, um 20 Uhr im Ulmenhof in Stelle. Mit dem Duo „Bleifrei“ erwartet die Besucher schwungvoller Boogie Woogie. „Heiße Musik zwischen Blues und Rock`n'Roll, Musik, die ein Lebensgefühl ausdrückt und von zwei besessenen Musikern gespielt wird“, freut sich Monika Büntemeyer schon jetzt auf die leichte musikalische Kost. Tastenakrobat Atze Adlung am Klavier und dirty „Satchmo-Sänger“ und Schlagzeuger Uwe Trapka lassen mit der gelungenen Mischung von Boogie, Blues und Jazz jedes Konzert zum Erlebnis werden.

„Merkt ihr nischt?“ heißt es am Dienstag, 2. November, 20 Uhr. Gerd Berghofer liest, spricht und schnauzt Kurt Tucholsky. Juri Kravets spielt dazu Knopfakkordeon. Tucholsky gehörte zu den wortgewandtesten und spitzfedrigsten Autoren der Weimarer Republik. Noch heute sind seine Texte so treffend, dass sie das Publikum auf wunderbare Art und Weise unterhalten.

Juri Kravets, der Ausnahmemusiker aus der Ukraine, ist Weltmeister am Knopfakkordeon. Im Zusammenspiel mit Tucholskys Texten und Berghofers kongenialer Interpretation entsteht ein Rezitationsprogramm der Extraklasse. „Wir freuen uns, dass jetzt endlich diese Mischung aus Lesung und Musik im restaurierten Rahdener Bahnhof stattfinden kann“, so Büntemeyer. Der 75. Todestag des politisch engagierten Satirikers in der Tradition Heinrich Heines, Kabarettautors, Liedtexters, Romanciers und Lyrikers war für das Kul-Tür-Team Grund genug, mit Bergdorfer diesen nicht nur politischen Autor, sondern auch gewieften Satiriker mit unbeschreiblichem Sprachwitz wieder auferstehen zu lassen.

Nach Jahren der „großen Namen“ wird Kul-tür in diesem Jahr die Rahdener Dezemberträume am Donnerstag, 25. November, um 20 Uhr vorweihnachtlich besinnlich mit dem Brockumer Gospelchor „Godspel“ in der St. Johanniskirche eröffnen.

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? haben wir uns dieses Mal gefragt“, unterstreicht auch Tafel-Schillinger die Entscheidung für die Gospelanhänger aus der Region. 1996 gegründet, beeindruckt der Chor, bestehend aus 45 Sängerinnen und Sängern, mit seinem Klangvolumen. Die Lieder werden traditionell auf Englisch gesungen werden, haben aber ihren Ursprung in der afroamerikanischen Kirchenmusik.

Eine Übersetzung des Evangeliums in Sprache und Rhythmus, die Junge und Alte gleichermaßen überzeugen und zum Mitmachen animieren. Und auch ein kleines Vorweihnachtsgeschenk haben Monika Büntemeyer und das Planungs- und Organisationsteam für ihre treuen Besucher passend zum ersten Advent im Gepäck. Dieter Grell ist am Sonnabend, 27. November, in Rahden zu Gast und begeistert gleich in zwei Veranstaltungen Jung und Alt.

„Ist hier jemand?“ – So lautet der interaktive Kinderkrimi, zu dem Grell am Nachmittag um 15 Uhr alle jungen Zuschauer ab zehn Jahren ins Gemeindehaus einlädt. Grell lässt seine jungen Zuschauer facettenreiche Sprache, Musik und Spiel erleben. Er greift zur Mundharmonika und animiert zum Fingerschnippen, Tanzen und Klatschen. „Wir wollen hiermit auch den etwas älteren Kindern ein Programm zum Weihnachtsmarkt bieten“, erklärte Büntemeyer.

Am Abend zieht der Autor, Erzähler, Schauspieler, Musiker und Komponist ab 19 Uhr in der St. Johanniskirche das Erwachsene Publikum in seinen Bann. Mit „Santa Lucia“ liest das Allroundtalent passend zur Vorweihnachtszeit „eine leuchtende Adventsgeschichte.“ Er erzählt und spielt die Geschichte eines wandernden neapolitanischen Musikanten, der in Schweden überwintern muss.

Auf diese Weise hinterlässt er dort ein Lied und den Brauch für den 13. Dezember. „Als Dank für die Treue unseres Publikums ist bei diesen beiden Veranstaltungen der Eintritt frei. Ab sofort können Eintrittskarten für alle Veranstaltungen an den bekannten Vorverkaufsstellen geordert werden“, so das Organisatorenteam.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Queen ernennt Boris Johnson zum Premierminister

Queen ernennt Boris Johnson zum Premierminister

Diese Vorzüge zeigt der Opel Zafira Life in der Praxis

Diese Vorzüge zeigt der Opel Zafira Life in der Praxis

Unrechtmäßig Geld abgebucht? So wehren sich Verbraucher

Unrechtmäßig Geld abgebucht? So wehren sich Verbraucher

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Kommentare