Wago-Stiftung ehrt 34 erfolgreiche Azubis aus elf Berufszweigen im Kreis Minden-Lübbecke

Gala-Abend für die Besten

Mit einem Gala-Abend in der Stadthalle ehrte die Wago-Stiftung die Preisträger. ·
+
Mit einem Gala-Abend in der Stadthalle ehrte die Wago-Stiftung die Preisträger. ·

Rahden - MINDEN · Sie sind die besten ihres Azubi-Jahrgangs. Weil ihre Berufe bei der Firma Wago angeboten werden, gibt es eine Ehrung obendrauf. In der Stadthalle wurden am Dienstag 34 Nachwuchskräfte ausgezeichnet.

Der Gala-Abend der Wago-Stiftung würdigt Leistungen von Azubis, deren Betriebe im Mühlenkreis sowie am Wago-Standort in Sondershausen (Thüringen) liegen. Dort erfolgte die Auszeichnung in ähnlichem Rahmen. Der Förderpreis wird zum zwölften Mal dotiert.

„Die heutige Veranstaltung ist nur für Sie“, sagte Wago-Geschäftsführer Sven Hohorst vor den Auszubildenden, deren Familienangehörige und vielen weiteren Gästen aus dem Kreis. Und er machte deutlich, dass die Ehrung zugleich ein motivierendes Signal sein soll. „Sie haben durch ihre Fachkompetenz beste Chancen im Berufsleben“, sagte er. Der Wago-Chef rief zugleich dazu auf, sich kontinuierlich weiterzubilden.

Ähnliche Worte fand Mindens Bürgermeister Michael Buhre, der die Festrede hielt. „Ihr Ausbildungszeugnis ist nur ein Türöffner“, sagte er. Die ersten Schritte seien gemacht, doch jetzt komme die Zeit der Bewährung. Der Verwaltungschef sieht eine wachsende Nachfrage an Fachkräften. In etwa 15 Jahren werden nach seinen Worten rund fünf Millionen gut ausgebildete Arbeitskräfte in Deutschland fehlen. Besonders in den Branchen Metall, Elektro, Mechatronik sowie IT sei der Mangel am hösten. „Ich denke, Sie sind damit auf einem guten Weg.“

Der in Rahden geborene Buhre zitierte den amerikanischen Politiker Benjamin Franklin (1706-1790). „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.“ Dieses Zitat dürfte auch Landrat Dr. Ralf Niermann unterschreiben, der im Erfolg der Azubis aber auch das Verdienst der Unternehmen sieht. „Wer die Besten ausbildet, muss selbst zu den Besten gehören“, sagte er.

Lobende Worte an die Adresse der Betriebe sendete auch Bastian Wilharm, der für die Preisträger sprach. Während der Ausbildung stehe oft die Frage „Wie geht das?“ im Raum, für die man Antworten benötige. Die habe man bekommen – und zugleich die Chancen gehabt, eigenständig zu handeln und Selbstvertrauen zu erlangen. „Das geht nicht ohne Förderer.“

Der offizielle Teil des Gala-Abends läuft traditionell nicht zu lange, denn das gesellige Beisammensein soll den Schwerpunkt bilden. So bekamen die Ausgezeichneten noch vor dem Büfett ihre Urkunden ausgehändigt – und die wunderschönen musikalischen Darbietungen einiger Schüler der Big-Band des Besselgymnasiums stimmten auf den weiteren Verlauf ein. Geehrt wurden 34 Azubis aus elf Berufen. Die jeweiligen Sieger erhalten 1000 Euro, die Zweiten 750 Euro und die Drittplatzierten 500 Euro.

Die Preisträger sind: Simon Nolte, Markus Dreyer, Marcus Hartau, André Kurreck, Mario Lampe, Sebastian Bromann, Tobias Hoppmann (Kolbus, Rahden), Stephan Zilke (Wasser- und Schifffahrtsamt, Minden), Jennifer Gruschwitz, Philipp Ober-Wörder, Kerstin Fiene, Arthur Dück (Wago, Minden), Henrik Pieper (BAG Engineering, Espelkamp), Janik Rübartsch (ABB, Minden), Andre Höke (ZAM e.V., Minden), Justin Schiffmann (Gauselmann, Espelkamp), Bianca Rüter, Nikolas Neuhaus, Thomas Leinweber, Johannes Potowoj (Harting, Espelkamp), Fabienne Priehs (OKT, Stemwede), Bastian Wilharm, Roman Markwart (Minda, Minden), Jan Frederik Henning (Jacob Söhne, Porta), Malte Sander (Smurfit Kappa, Lübbecke), Kai Timo Kronsbein, Stefan Witte (IMA Klessmann, Lübbecke), Konstantin Rempel (Plümat, Espelkamp), Jean-Pièrre Banmann, Denis Schnabel (Erwin Quarder, Espelkamp), Stefan Ediger (Reis Holding, Preußisch Oldendorf), Johann Konopljow (Elektro Lampe, Petershagen), Steffen Schmidt (Röhe Elektrotechnik, Stemwede) und Kevin Dörmann (Friedrich Wiebke, Petershagen).

· cko

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

Kommentare