Unterschriften-Aktion läuft heute an

Forderung: Bau eines Radweges

Gefahrenpunkt: Die zehnjährige Lisa Zils mit (von links) Martina Berner, Hermann Seeker, Jens Buschendorf, Bianca Winkelmann, Rolf und Birgit Klasing, Anja Buschmann, Christian und Heidi Asche sowie Pfarrer Roland Mettenbrink von der Initiative Fahrradweg Pr. Ströhen.

Pr. Ströhen - Aus der Vergangenheit gibt es ungezählte Beispiele dafür, was Initiativen erreichen können. In der Gegenwart wollen engagierte Einwohner aus Pr. Ströhen versuchen, ihrer Forderung nach einen Fahrradweg entlang der Kreisstraße 67 in der Ortslage Nachdruck zu verleihen – mit einer groß angelegten Unterschriftenaktion „pro Radweg in Pr. Ströhen“.

         Vordringliches Ziel der Initiative Fahrradweg Pr. Ströhen, hinter der der Verein der Freunde und Förderer des Kindergartens und der Grundschule steht, hat sich vorgenommen, einen bereits seit zwei Jahrzehnten andauernden Missstand zu beheben. Christian Asche, Vorstandsmitglied des Fördervereins und Sprecher der Initiative, freut sich insbesondere darüber, dass auch die örtlichen Mandatsträger im Rat der Stadt Rahden, Ortsvorsteher Hermann Seeker, Rolf Klasing, Bianca Winkelmann und Jens Buschendorf hinter der heute beginnenden Aktion stehen. Die Ratsmitglieder waren die ersten, die mit ihrer Unterschrift dokumentiert haben, dass sie hinter der Forderung der Initiative stehen und sich mit dem Willen der gesamten Pr. Ströher Bevölkerung identifizieren.

Ende vergangener Woche hat Christian Asche das Projekt der Initiative vorgestellt, gestern die Unterschriftenlisten in Banken, gastronomischen Betrieben und weiteren Geschäften in Pr. Ströhen und Tielge sowie in der Schule und im Kindergarten verteilt. Jetzt liegt es an den Bürgern, sich in die Listen einzutragen, damit die Initiative in den nächsten Wochen ein möglichst schweres Unterschriften-Paket beim Entscheidungsträger, den zuständigen Stellen des Kreises Minden-Lübbecke, abliefern zu können. In einem weiteren Schritt ist vorgesehen, auch den Regierungspräsidenten in Detmold vom Ergebnis der Aktion zu unterrichten.

„Wir, die Unterzeichner, Einwohner, Freunde, Bekannte und Besucher der Ortschaft Pr. Ströhen, fordern den Kreis Minden-Lübbecke auf, schnellstmöglich die notwendigen Schritte für den baldigen Ausbau eines durchgehenden Fahrradweges entlang der K 67 von der Diepholzer Straße (B 239) bei der Bäckerei Kölling durch den Ortskern bis zum Moororter Weg (K 70, „Speukenkieker“) einzuleiten“, heißt es in der Erläuterung zu den seit gestern ausliegenden Unterschriftenlisten.

Als Begründung für die Aktion nennt Christian Asche insbesondere die Tatsache, „dass wir durch den stetig zunehmenden Verkehr eine Gefährung von Kindern und älteren Menschen in dem genannten Straßenverlauf sehen“. Gleichzeitig weist er auch auf die ständig größer werden landwirtschaftlichen Maschinen und den zunehmenden Schwerlastverkehr hin. Zudem will die Initiative mit ihrem Engagement verhindern, dass sich in der Ortslage, wie in der Vergangenheit schon mehrfach passiert, weitere tragische Unfälle mit Kindern und erwachsenen Radfahrern ereignen. Als weiteren Grund nennt die Initiative die bessere und insbesondere sicherere Erreichbarkeit der Grundschule und des nahe gelegenen Auemarktes sowie die Verbesserung der touristischen Infrastruktur vor dem Hintergrund des NRW-Nordpunktes, der Radfahrerkirche und der gerade eröffneten Draisinenstrecke in Pr. Ströhen. Christian Asche erinnert in dem Zusammenhang daran, „dass der Streckenabschnitt zu dem vom Land ausgewiesenen Radverkehrsnetz NRW gehört“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Coronavirus: Österreich stellt Zugverkehr nach Italien ein

Coronavirus: Österreich stellt Zugverkehr nach Italien ein

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Kommentare