Polizei geht von Brandstiftung aus / 10000 Euro Schaden

Hütte und Wohnwagen stehen in Flammen

+
Die Holzhütte samt Anbau und der Wohnwagen wurden durch das Feuer erheblich beschädigt.

Espelkamp - Zu dem Brand einer Blockhütte und eines Wohnwagens rückten Feuerwehr und Polizei in der Nacht zu Montag zur Fritz-Helmut-Allee nach Espelkamp-Vehlage aus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Beamten beziffern den Schaden nach einer ersten Schätzung auf rund 10000 Euro. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt.

Ein Zeuge hatte die Flammen gegen 0.50 Uhr bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Als die Besatzung eines Streifenwagens eintraf, standen die Hütte sowie die Anbauten in Flammen. Der Wohnwagen war zu diesem Zeitpunkt bereits in Teilen niedergebrannt. Auch eine überdachte Veranda wurde in Mitleidenschaft gezogen. Nachdem die Feuerwehr das Feuer gelöscht hatte, entdeckten die Beamten Hinweise auf eine Brandlegung. Die Ermittler beschlagnahmten noch in der Nacht die Brandstelle.

Die Experten der Polizei untersuchten am Morgen die Brandstelle noch einmal eingehend. Dabei erhärtete sich Angaben der Beamten zufolge der Verdacht auf eine Brandstiftung. Wer das Feuer gelegt hat, ist noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Kommentare