Neues Theater kündigt mit „Nathan der Weise“ Kultur-Highlight 2016 an

Berliner Ensemble gastiert in Espelkamp

+
Der Vorverkauf hat begonnen: (v.l.) Ernst Becker, Margrit Harting und Georg Droste präsentieren das Layout der Karten.

Espelkamp - Es wird das Kultur-Highlight des kommenden Jahres: Am 20. und 21. November 2016 gastiert das weltweit renommierte Berliner Ensemble mit dem Stück „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing im Neuen Theater in Espelkamp.

Inszeniert wird der Klassiker von Claus Peymann, Deutschlands bekanntestem Theatermacher. Möglich gemacht haben dieses außergewöhnliche Gastspiel Margrit Harting, generalbevollmächtigte Gesellschafterin der Harting Technologiegruppe, und die Stiftung der Sparkasse Minden-Lübbecke zur Förderung von Kunst und Kultur.

„Ich freue mich, dass wir Claus Peymann mit diesem Klassiker erneut für Espelkamp gewinnen konnten“, sagt Margrit Harting. Bereits drei Mal gastierte das Ensemble im Neuen Theater. Sie zeigten bereits die Stücke „Die Kleinbürgerhochzeit“ (2006), „Andorra“ (2010) und „Wir Negativen“ (2012).

„Mein Verhältnis zu Claus Peymann“, so die Unternehmerin, „hat im Sommer 2004 begonnen.“ Damals begleitete die Theaterbegeisterte ihren Mann Dietmar Harting, der als Präsident des Deutschen Instituts für Normung Peymann für einen Vortrag gewinnen wollte, nach Berlin zum Theater am Schiffbauerdamm.

„Seinerzeit kam mir der Gedanke, Claus Peymann nach Espelkamp zu holen. Als ich ihn fragte, hat er mir geantwortet, ich sollte ihm nähere Unterlagen über Espelkamp schicken.“ Kurze Zeit später traf alles, was man über Espelkamp und das Neuen Theater wissen muss, in Berlin ein. Ein Jahr darauf war er in Espelkamp zu Gast.

„Claus Peymann ist ein fantastischer Erzähler, so lebendig und dynamisch. Wir haben zweieinhalb Stunden an seinen Lippen gehangen“, schwärmt Margrit Harting. „Da Claus Peymann 2017 seine Intendanz in Berlin beendet, haben wir noch einmal versucht, ihn nach Espelkamp zu holen und freuen uns sehr, dass das Berliner Ensemble noch einmal bei uns zu Gast sein wird“, sagt Harting und dankt der Sparkassenstiftung für die Unterstützung.

Um die Aufführung herum haben die drei Partner Volksbildungswerk, Sparkassenstiftung und Harting eine Reihe von Aktivitäten geplant. Die Aufführung am Montag, 15 Uhr, ist eine Vorstellung nur für Schüler. Daher schreiben die Beteiligten einen Schülerwettbewerb mit dem Titel „Nathan reloaded“ aus.

„Das Thema Religionstoleranz ist ja aktueller denn je“, sagt der Vorsitzende des Stiftungsvorstands Georg Droste. „Mit diesem Wettbewerb wollen wir das Bewusstsein der jungen Menschen schärfen.“

Als Anerkennung sind für die Gewinner des Wettbewerbs unter anderem eine Tagesfahrt nach Berlin mit Besuch des Theaters am Schiffbauerdamm und 50 Eintrittskarten für die Aufführung des Berliner Ensembles „Nathan der Weise“ am Montag, 21. November, in Espelkamp vorgesehen. Einreichen können die Schüler Arbeiten aus allen künstlerischen Bereichen, Techniken und Medien wie Literatur, Zeichnung, Malerei, Skulptur, Fotografie oder Film.

Die Ausschreibung des Wettbewerbs wird im Januar veröffentlicht und an die Schulen weitergeleitet. Am 10. Februar findet zusätzlich eine Einführungsveranstaltung statt. „Wir wünschen uns eine möglichst große Zahl an Teilnehmern aus den Klassen 9 bis 12“, sagt Georg Droste.

Der Vorverkauf für das Gastspiel des Berliner Ensembles mit ihrem Intendanten Claus Peymann und dem Klassiker „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing hat bereits begonnen. An bekannten Vorverkaufsstellen sind Karten zu bekommen, so Gaby Kopp, Geschäftsführerin des Volksbildungswerks. Die Aufführung wird am Sonntag, 20. November, um 18 Uhr beginnen. Vorher wird Claus Peymann ab 17 Uhr eine Einführung in das Stück, das für Toleranz steht, geben.

kf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Kommentare