Herbsttreffen aller Frauenhilfen und Abendkreise des Kirchenkreises Lübbecke

Gruppenleiterin scheidet aus

+
Wachwechsel in Tonnenheide: Helga Rüter (Mitte) gibt nach elf Jahren die Leitung der Tonnenheider Frauenhilfe in die Hände von Ursula Strathmann. Pfarrerin Heidrun Rudzio (l.) dankte der scheidenden Frontfrau beim großen Herbsttreffen aller Frauenhilfen des Kirchenkreises für ihren unermüdlichen Einsatz.

Lübbecke - „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ So steht es schon in der Bibel und gemäß dieses Leitsatzes kommen die Frauen der Frauenhilfen und Abendkreise des Kirchenkreises Lübbecke zweimal im Jahr zu einer großen Zusammenkunft zusammen.

Im Frühjahr und beim jetzigen Herbsttreffen, das dieses Mal in Gehlenbeck stattfand, tauschen sich die Frauen über die Veranstaltungen der Saison und Entwicklungen in den Gruppen aus. Dem Wunsch der Frauen entsprechend, bildete erneut ein Abendmahlsgottesdienst in der Nikolauskirche den Auftakt des gemeinsamen Nachmittags, der unter dem Motto „Natürlich – sinnvoll leben: Gepflanzt wie ein Baum am Wasser“ die Frauen zum Nachdenken aufrief.

Zudem gab es in den Kreisen der Gruppenleiterinnen einen Wechsel. Helga Rüter, Leiterin der Tonnenheider Frauenhilfegruppe, gab nach elf Jahren engagierten Wirkens den Vorsitz an Ursula Strathmann ab. Pfarrerin Heidrun Rudzio vom Bezirksvorstand der Frauenhilfen dankte Helga Rüter für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr Bemühen für den Erhalt einer lebendigen Frauengruppe.

An den Gottesdienst schloss sich eine Kaffeestunde im Gemeindehaus an. Die herbstlich eingedeckte Kaffeetafel lud zum gemütlichen Klönen ein. Pfarrerin Rudzio stellte den zahlreichen Besucherinnen im Laufe des Nachmittags auch ein neues Projekt des Kirchenkreises vor: „Wir machen (uns auf) die Socken“. „Das ist ein Hilfsprojekt, das Flüchtlinge in der nahenden kalten Jahreszeit mit warmen selbst gestrickten Socken, Mützen und Handschuhe versorgen soll“, erläuterte Rudzio. „Wir freuen uns über fertige Strickspenden ebenso wie über Wollspenden, die wir an Strickkreise und Strickkundige über runde Tische in Städten und Gemeinden verteilen wollen“, erklärte die Geistliche weiter. Auch die Entstehung einer neuen Gruppe, in der interessierte Neulinge von erfahrenen Strickerinnen lernen würden, sei denkbar.

Gewissermaßen als „Hahn im Korb“ stellte Heinrich Rust von der Arbeitsgemeinschaft „Plattdütsk in de Kerken“ in der evangelischen Kirche von Westfalen den Bildband „Dat graute Geschenk“ des Lübbecker Pfarrers Reinhard Ellsel vor. Das Buch begleite die Advents- und Weihnachtszeit mit 24 Texten in Prosa und Lyrik sowie Weihnachtskrippenfotos der Hüllhorster Fotografin Angelika Böhne-Braun stimmungsvoll, so Rust. Die hochdeutschen Texte seien mit Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft von mehreren Übersetzern in die plattdeutsche Mundart übertragen worden.

Sachspenden für das Flüchtlings-Strick-Projekt können im Kirchenkreisamt, Geistwall 32 in Lübbecke, abgegeben werden. Für weitere Informationen stehen Heidrun Rudzio (Telefon 05741/3018230, E-Mail heidrun.rudzio@kirchenkreis-luebbecke) oder Christa Zwilling-Seidenstücker (Telefon 05741/2700300, E-Mail christa.zwilling-seidenstuecker@kirchenkreis-luebbecke.de) zur Verfügung.

Art

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

Mit Gülle beladener Sattelzug kippt um

Mit Gülle beladener Sattelzug kippt um

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Kommentare