Gift und Galle

Espelkamper Theater zeigt satirische Komödie

Das Stück „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“ dreht sich um einen Zickenkrieg zwischen drei Ex-Diktator-Gattinnen. - Foto: Oliver Fantitsch

Espelkamp - Eine satirische Komödie von Theresia Walser über drei Frauen der Weltpolitik bildet am Sonntag, 10. April, ab 18 Uhr den Abschluss der Abo-Reihe I der aktuellen Spielzeit im Neuen Theater Espelkamp. In ihrem bösartig-unterhaltsamen Stück „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“ lässt Theresia Walser drei Ex-Diktatoren-Gattinnen namens Frau Margot, Frau Imelda und Frau Leila in geschliffenen Dialogen über die Natur des Menschen sinnieren.

Als Gattin eines Exdiktators hat man es nicht leicht. Eben noch war man eine große Nummer, hat angenehm mit Stalin geplaudert, mit Gaddafi getanzt oder sich von Castro hofieren lassen, schon ist man abgesägt und ins Exil verbannt. Drei ewig-gestrige Damen, die unheimliche Ähnlichkeit mit Margot Honecker (Reinhild Solf), Imelda Marcos (Doris Kunstmann) und Leila Ben Ali aus Tunesien haben (Saskia Valencia), warten gemeinsam mit ihrem Dolmetscher auf eine Pressekonferenz, die anlässlich der Verfilmung ihres Lebens anberaumt wurde. In dem Versuch, sich gegenseitig zu übertrumpfen, versprühen sie eine gehörige Portion Gift und Galle.

Doch in diesem höchst amüsanten Zickenkrieg sind sich die Damen laut Einladung des Volksbildungswerkes Espelkamp zumindest in drei Punkten einig: Ihr schlechtes Image beruht auf einem Missverständnis, die Freiheit des Volkes wird überbewertet, und entschuldigen muss man sich wirklich für gar nichts.

Der Dolmetscher (Sebastian Hölz), der eine sehr spezielle Einstellung zu seinem Beruf hat, avanciert zum geheimen Dreh- und Angelpunkt. Denn er entscheidet blitzschnell, ob eine wortgetreue Übersetzung oder eine freie Interpretation des Gesagten ratsam ist und welche Bemerkungen er auf gar keinen Fall übersetzt, sondern vorsichtshalber ins Gegenteil verkehrt.

Das Theater und die Abendkasse sind ab 17 Uhr geöffnet. Restkarten für das Gastspiel sind erhältlich in der Geschäftsstelle des Volksbildungswerks Espelkamp im Kulturbüro im Bürgerhaus, Wilhelm-Kern-Platz 14, unter Telefon 05772 / 562161 sowie im Reisebüro Durnio in Rahden, Steinstraße 4, unter Telefon 05771 / 91110. Onlinebuchungen sind über die Internetseite des Neuen Theaters möglich:

www.theater-espelkamp.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Kommentare