Opfer mit Waffen bedroht

Nach Serie von Raubüberfällen: Polizei fasst drei Verdächtige

Mühlenkreis/Lavelsloh - Die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke steht vor der Aufklärung mehrerer Raubüberfälle. Die drei mutmaßlichen Täter sitzen nun in Haft. Die Vorfälle ereigneten sich Anfang Februar in Espelkamp, Frotheim, Rahden und in Lavelsloh.

Nachdem zunächst gegen einen 23 Jahre alten Mann Haftbefehl erlassen wurde, sitzen auch dessen zwei Komplizen (24 und 32 Jahre alt) mittlerweile in Haft, teilt die Polizei nun mit. Die Festnahme des 32-Jährigen erfolgte am Montag in Espelkamp. Der Mann hatte sich auf einem Dachboden eines Hauses versteckt.

Staatsanwaltschaft und Polizei werfen dem aus Espelkamp und Hille stammenden Trio insgesamt sechs bewaffnete Überfälle vor. Die Taten sollen die arbeitslosen und drogenabhängigen Männer in wechselnder Besetzung verübt haben. Dabei bedrohten sie ihre Opfer wahlweise mit einer Pistole oder mit einem Messer.

Serie von Raubüberfällen

Zuerst kam es am 2. Februar in den frühen Morgenstunden zu einem Überfall auf eine Bäckereifiliale an der Gerhard-Wetzel-Straße in Espelkamp

Am 3. Februar ereignete sich in Rahden an der Lemförder Straße der Raubüberfall auf die dortige Aral-Tankstelle. Nur gut eine halbe Stunde später tauchten die mit einer Pistole bewaffneten Täter dann in Frotheim in einer Bäckerei an der Diepenauer Straße auf. 

Wiederum zwei Tage später versuchten zwei der Beschuldigten die Aral-Tankstelle in Lavelsloh auszurauben

In der darauffolgenden Woche, am 7. und 8. Februar, ereigneten schließlich die beiden Überfälle auf den NP-Markt und den NKD-Markt in der Espelkamper Innenstadt.

Ein Hinweis eines Polizeibeamten, der nicht im Dienst war, brachte die Ermittler nach dem letzten Überfall auf die Spur der 23 und 24 Jahre alten Tatverdächtigen. Während der jüngere der Männer einen Tag später in Haft ging, reichten die Beweise gegen seinen Komplizen aus Hille zunächst nicht aus. 

Nach weiteren Ermittlungen, unter anderem wurden Teile der Tatkleidung von den Ermittlern sichergestellt, kam auch er in Untersuchungshaft. Am Montag folgte dem Duo schließlich der letzte Mittäter (32) ins Gefängnis.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rapid Wien weiter - AC Mailand verpasst K.o.-Runde

Rapid Wien weiter - AC Mailand verpasst K.o.-Runde

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts erreicht"

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts erreicht"

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

Kommentare