52-Jähriger greift Polizisten an, schimpft und tritt gegen Autos / Misslungener Fluchtversuch

Betrunkener Fahrer parkt auf der L770

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Espelkamp/Lübbecke - Ein 52-jähriger Autofahrer aus Espelkamp war offenbar derart betrunken, dass er am Montagabend sein Auto mitten auf der L 770 in Espelkamp-Vehlage abstellte, teilt die Polizei mit.

Vorbeikommende Autofahrer stoppten und schalteten an ihrem Fahrzeug die Warnblinkanlage an, um das „Verkehrshindernis“ abzusichern. Als eine gegen 19.45 Uhr zufällig vorbeikommende Streifenwagenbesatzung den in seinem Fahrzeug sitzenden Mann ansprach, kam den Beamten gleich eine „Alkoholwolke“ entgegen. Zudem mussten sie den Fahrer beim Gehen stützen.

Der zeigte sich aber wenig dankbar und reagierte aggressiv. Während der Fahrt zur Polizeiwache nach Lübbecke schlug er unter anderem gegen die Türverkleidung. Nachdem er sich beruhigt hatte, wurde ihm auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen.

Während er vor der Polizeiwache darauf wartete, dass ihn seine zwischenzeitlich verständigte Ehefrau abholen würde, begann er erneut lautstark zu schimpften und wurde zunehmend aggressiver. Schließlich trat er gegen zwei geparkte Autos und randalierte auf der gegenüberliegenden Straßenseite an einer Baustellenabsperrung, so die Polizei.

Als ihn die Beamten daraufhin in Gewahrsam nehmen wollten, flüchtete er auf ein Grundstück und versuchte sich dort in einem Gebüsch zu verstecken. Bei seiner Festnahme griff er zudem noch einen Beamten tätlich an, indem er ihm einen Faustschlag versetzte.

Schließlich beruhigte sich der 52-Jährige und seine mittlerweile eingetroffene Ehefrau konnte ihn nach einem längeren Gespräch mit nach Hause nehmen. Auf den Mann kommt nun ein umfangreiches Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Beleidigung zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Kommentare