Besucher entdecken beim Tag der offenen Gärten private Naturparadiese

Entspannung im Grünen

+
Zehn Gartenbesitzer öffneten gestern in Pr. Ströhen und Tielge die Pforten zu ihren Naturparadiesen für die Öffentlichkeit und präsentierten beim Tag der offenen Gärten der Landfrauen eine große Vielfalt ihres Hobbys. ·

Pr. Ströhen - Rosen, Grünpflanzen, Teichanlagen und vieles mehr – mehrere hundert Naturliebhaber und Gartenfreunde machten sich gestern auf den Weg, um zehn Privatrundstücke in Pr. Ströhen zu entdecken. So unterschiedlich sich die Gärten auch präsentierten, so hatten sie eines gemeinsam: Sie luden zum Verweilen und Entspannen ein.

Der Einladung zum Tag der offenen Gärten der Pr. Ströher Landfrauen folgten Familien, Sonntagsausflügler und kleine Gruppen sowohl mit dem Rad, zu Fuß oder auch mit dem Auto. Daher herrschte gestern den ganzen Tag über ein reges Treiben auf den Pr. Ströher Straßen. Vom Anwesen von Wilhelm und Romy Hackmann, Im Twielen 10, bis zu Kerstin und Bernd Kümper, Heidegrund 17, boten die Gartenbesitzer verschiedene Ausstellungen und Kulinarisches neben ihren individuellen Naturparadiesen auf einer Strecke von mehr als zehn Kilometern.

Thomas und Sandra Mittag servierten eine wärmende Hühnersuppe, die zugleich auf das Hobby von Thomas Mittag, die Geflügelzucht im RGZV Pr. Ströhen, verwies. In Volieren präsentierte der Besitzer von 150 Jungtieren, unterstützt von Andreas Gardemann und Heidi Lohmeier, Jugendleiter des RGZV, seltene Rassen des Federviehs wie Vorwerkhühner.

Deftiges gab es auch auf dem Hof der Familie Witzke, wo Egon Kattelmann ein Spanferkel zubereitete. Zur Kaffeezeit wurde es bei Anke und Ulrich Schlottmann voll. Dort hatten die Landfrauen, ebenso wie bei den Familien Meier/Müller, ein reichhaltiges Kuckenbüfett stationiert, an dem sich Jung und Alt nach einem Rundgang stärkten.

„Der Garten ist unser Hobby“, waren sich die an der Gartentour beteiligten Familien einig. „Die Vegetation ist noch ein wenig zurück“, erklärte Gartenbesitzerin Anke Schlottmann die Auswirkungen des langen Winters. Und auch gestern nahm das Wetter Einfluss: „Aufgrund des Windes kommen sicherlich weniger Besucher“, mutmaßten die Veranstalter. So wurde zwar die Marke von 5 000 Gartenfreunden, die beim Tag der offenen Gärten vor zehn Jahren erreicht wurde, nicht geknackt. Zufrieden waren die Landfrauen, Beteiligten und Gäste mit der Freiluft-Aktion dennoch.

Offene Gärten in Pr. Ströhen

Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann
Es war die Unterschiedlichkeit der Gärten – und ihrer Besitzer –, die nicht nur für großes Interesse, sondern auch für viel Gesprächsstoff unter den Gartenreisenden sorgte. Heute präsentierten zehn Hobbygärtner aus Pr. Ströhen und Tielge ihre Naturoasen der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Landfrauen-Aktion luden die Familien in ihre Anlagen mit Rosenbeeten, Teichen sowie einem kulinarischen und handwerklichen Angebot zum Verweilen und Entspannen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Bokelmann / Horstmann

„Ein Froschkonzert können wir hier täglich hören“, meinte Reinhold Meier, als er den zahlreichen Besuchern seinen seit zehn Jahren bestehenden 5 000 Quadratmeter großen „Garten der Möglichkeiten“ mit Sitzecken, Steinmauern, Heide- und Gemüsegarten in Tielge erklärte. Schwertlilien, Teich- und Seerosen sowie andere Gewächse bedecken seinen Naturteich, in dem Rotfedern und Karpfen beheimatet sind.

Zwischen den blühenden Blumen im Tielger Garten, der gemeinsam von den Familien Meier und Müller betrieben wird, standen gestern Verkaufsstände, an denen Gartendekoration sowie Handwerk und mehr angeboten wurde. Dazu gab es an der Station mit der Nummer elf eine Alttraktorenausstellung, in der Oldtimer verschiedenster Typen und PS-Stärken ebenso wie eine Sammlung alter Landmaschinen und Geräte begeisterten. · abo/on

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Heimsieg für Hannover 96 - VfL Osnabrück rückt vor

Heimsieg für Hannover 96 - VfL Osnabrück rückt vor

Empfang für die Feuerwehren in der Gemeinde Weyhe

Empfang für die Feuerwehren in der Gemeinde Weyhe

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Kommentare