Konsequenzen aus Anforderungen der Regulierungsbehörde gezogen

Elektrizitätsgesellschaft Levern hat den Netzbetrieb an RWE übergeben

Levern - · Die Elektrizitätsgesellschaft Levern e.G. hat alle Aufgaben rund um den Betrieb ihres Netzes auf ihren langjährigen Partner RWE übertragen.

Damit zieht das Unternehmen die Konsequenzen aus den Anforderungen der Regulierungsbehörde an die Energieversorger, denn diese sind besonders für kleine und mittlere Unternehmen seit Jahren immer aufwändiger und damit schwieriger zu erfüllen. Hinzu kommt der zunehmende Kostendruck auf die Netzbetreiber, verursacht durch die Anreizregulierung.

Die von Jahr zu Jahr wachsende Anzahl neuer dezentraler Energieeinspeiser wie beispielsweise Photovoltaikanlagen, erfordert eine kostenintensive Erweiterung der Verteilnetze. Hierfür ist ein umfangreiches technisches Know-how erforderlich. Die unterschiedlichen Komponenten der Netzbewirtschaftung werden zukünftig die RWE Deutschland AG und ihre Töchter RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH und RWE Westfalen-Weser-Ems Verteilnetz GmbH wahrnehmen.

Somit ist RWE ab dem 1. Januar neben der Gasversorgung, die in Levern bereits seit Jahrzehnten gewährleistet wird, auch für die Stromversorgung der rund 2 000 Einwohner zuständig. Stromlieferverträge mit der EG Levern oder anderen Lieferanten sind von dem Wechsel der Betriebsführung nicht berührt.

Die Elektrizitätsgesellschaft Levern wurde nach dem ersten Weltkrieg gegründet, um die Elektrifizierung im Stiftsort voranzutreiben. Das rund 50 Kilometer lange Stromnetz haben die Genossenschaftsmitglieder über Jahrzehnte in eigener Regie aufgebaut. Die Einbindung dieses Netzes in den RWE-Netzverbund bietet auch den Vorteil, dass in Störungsfällen in ganz Stemwede nur noch eine Rufnummer gewählt werden muss. RWE-Mitarbeiter sind in einem Störungsfall unter der folgenden Telefonnummer zu erreichen: 0180/2112200.

Die RWE Deutschland AG mit Sitz in Essen verantwortet die deutschen Vertriebs- und Verteilnetzaktivitäten sowie Erdgasspeicher im RWE-Konzern in den Geschäftsbereichen Strom, Gas und Wasser. Sie führt die RWE-Regionalgesellschaften in Deutschland und entwickelt darüber hinaus Innovationen im Bereich Energieeffizienz einschließlich Elektromobilität und intelligenter Netze. RWE Deutschland ist an rund 70 regionalen und kommunalen Energieversorgern beteiligt und beschäftigt etwa 21 000 Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Marokko setzt Spanien mit Migranten in Ceuta unter Druck

Marokko setzt Spanien mit Migranten in Ceuta unter Druck

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Meistgelesene Artikel

Geburten und Sterbefälle: „Krasses Missverhältnis“

Geburten und Sterbefälle: „Krasses Missverhältnis“

Geburten und Sterbefälle: „Krasses Missverhältnis“

Kommentare