Schulbetrieb auf dem neuen Gelände startet zum Jahresanfang / 6000 Kubikmeter Beton und 800 Tonnen Stahl verbaut

Depenbrock baut in Hamburg internationale Schule

Der Neubau der Internationalen Schule Hamburg in Hamburg-Osdorf, den die Stemweder Unternehmensgruppe Depenbrock jetzt fertig gestellt hat.

Rahden - STEMWEDE/HAMBURG · Die Depenbrock Unternehmensgruppe aus Stemwede hat den 22 Millionen teuren Neubau der Internationalen Schule Hamburg (ISH) fertig gestellt. Zum Jahresbeginn zieht die Schule vom jetzigen Standort am Holmbrook in das neue Objekt in Hamburg-Osdorf.

Die ISH ist die älteste Internationale Schule Deutschlands. Sie ist eine private Ganztagsschule für Kinder vom dritten Lebensjahr bis zur zwölften Klasse. Die rund 700 Schüler aus 45 Nationen werden nach internationalen Standards unterrichtet, die Unterrichtssprache ist Englisch. Durch den starken Zulauf in den letzten Jahren wurden dringend größere Klassenräume gebraucht. Durch den Neubau stehen nun 50 Prozent mehr Fläche zur Verfügung.

Bei der Suche nach einem passenden Bauunternehmer im Jahr 2007 war die Wahl auf die Depenbrock Unternehmensgruppe gefallen. Business Manager Rüdiger Wrobe: „Es war unser Wunsch, beim Bau nicht mit einem großen Konzern zusammenzuarbeiten, sondern mit einem flexiblen mittelständischen Unternehmen.“ Depenbrock Bau konnte einen Fixpreis sowie die Einhaltung von festgeschriebenen Qualitätsstandards zusagen. Schulleiter Peter Grittins überzeugte besonders die gute Kommunikationsarbeit vor Ort. Als Beispiel nennt er die wöchentlich stattgefundenen professionellen Baustellenbesprechungen.

Im April 2008 hatte Depenbrock Bau als Generalunternehmer mit den Bauarbeiten für die Schule begonnen. Rund 6000 Kubikmeter Beton und 800 Tonnen Stahl wurden bis zur Fertigstellung verbaut. Die Gebäudefassade wurde nach der Hamburger Schulbautradition als Klinkerfassade errichtet.

Am neuen Standort gehört auch ein Kindergarten zum Komplex: Rund 100 Kindergartenkinder können hier ab Januar in sechs Gruppenräumen betreut werden. Zur gemeinsamen Nutzung stehen ein zentrales Auditorium,eine Bibliothek, eine Cafeteria mit Küche, Foyer und Ausstellungsflächen sowie eine Doppelsporthalle mit Außensportanlagen zur Verfügung. Pausen- und Spielhöfe runden das Angebot ab.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Hoch auf den Kirchturm! Pastor Christian Kopp klettert Syker Christuskirche hinauf

Hoch auf den Kirchturm! Pastor Christian Kopp klettert Syker Christuskirche hinauf

Nikolausmarkt in Rotenburg

Nikolausmarkt in Rotenburg

Adventsmarkt in Brinkum

Adventsmarkt in Brinkum

Kommentare