Rahdens „großer Weihnachtsmarkt“ gestern Abend feierlich eröffnet

Es darf vom Dezember geträumt werden

Schläge wofür? Bürgermeister Bernd Hachmann (mitte) und sein Stellvertreter Wilhelm Kopmann nahmen die Schelte des Weihnachtsmannes mit Humor. ·
+
Schläge wofür? Bürgermeister Bernd Hachmann (mitte) und sein Stellvertreter Wilhelm Kopmann nahmen die Schelte des Weihnachtsmannes mit Humor. ·

Rahden - Winterlich weihnachtlich war es angesichts von Temperaturen um die acht Grad nicht gerade. Doch das tat der Eröffnung der Rahdener „Dezemberträume“ am gestrigen Abend keinen Abbruch.

Mit stimmungsvollen Bläserklängen des Posaunenchores Rahden wurde der dreitägige „große Weihnachtsmarkt“ rund um die St.-Johannis-Kirche feierlich eingeläutet.

Liebevoll hatten die Aussteller ihre Weihnachtshütten herausgeputzt und stimmten mit dem Duft von Glühwein, Waffeln und gebrannten Mandeln genussvoll auf das erste Adventswochenende ein.

„Die ganze Kaufmannschaft hat sich große Mühe gegeben, damit die Besucher den Weihnachtseinkauf ‚vor der eigenen Haustür‘ genießen“, so Peter Durnio, Sprecher der Weihnachtsmarkt AG, der seinem Team und allen Aktiven und Sponsoren für ihren Einsatz dankte.

„Es weihnachtet schwer“ hieß es bereits am Nachmittag mit den Kids der Volkshochschul-Laienspielgruppe „Minischatulle“. Mit einem munteren Krippenspiel der etwas anderen Art sorgten die neun- bis 13-jährigen Mädchen unter Leitung von Friedlind Thane auf der Bühne für Kurzweil.

Auch der Mann mit dem roten Mantel und dem langen weißen Bart mischte sich unters Volk. Angesichts der vielen braven Kinder, die ehrfürchtig zu ihm aufsahen, fand die Rute vorerst keine Anwendung, die Leckereien in seinem großen Jutesack hingegen begeisterte Abnehmer. Bei den großen Besuchern sah dies schon mal anders aus.

Einen zarten Hauch von Weihnachtsstimmung versprühte Stefanie Kölling. Von Jens Petersen auf der Gitarre begleitet, zeigte die passionierte Sängerin, dass sie nicht nur mit dem Weihnachtstraum-Ensemble Bühnenreife besitzt. Gefühlvolle Songs machten Lust auf mehr, denn am heutigen Sonnabendnachmittag wird das Duo erneut auf der Dezembertraum-Bühne stehen.

Je später der Abend, um so größer die Zahl derer, die auch im November schon vom Dezember träumen wollten. Mit der Kapelle „Orchester-Sound Petershagen“ mischten altbekannte Gäste am Abend den Kirchvorplatz auf. Mit ihrem unkonventionellen Musikverständnis bewiesen die „Powerbläser mit Spaßfaktor“, das Blasmusik durchaus partytauglich sein kann.

Währenddessen wurden im evangelischen Gemeindehaus mit der Südseeparty von der jungen Generation ganz andere Träume geträumt (Bericht folgt). · Art

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

Kommentare