Umgestaltung der Stadtsparkasse Rahden ist abgeschlossen / Am Sonntag, 10. Oktober, „Tag der offenen Tür“

Charakter der Kundenhalle erhalten

„Der Aufwand hat sich gelohnt“: Vorstandsvorsitzender Hartmut Jork (links) und sein Stellvertreter Klaus Kienemann blicken stolz auf die neu gestaltete Kundenhalle im Erdgeschoss.

Rahden - (ges) · „Der Aufwand hat sich gelohnt“, versichern Hartmut Jork und Klaus Kienemann vom Vorstand der Stadtsparkasse Rahden unisono. „Die Arbeit in den neuen Räumen macht mehr Spaß, und auch bei unseren Kunden gibt es durchweg positive Stimmen“, stellen beide mit Blick auf die Umgestaltung der Hauptstelle fest.

        Die beiden Vorstandsvorsitzenden haben ebenso wie die mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  ihre neuen Räume bezogen. Ursprünglich sollte das bereits im Juli passieren, doch durch Probleme bei der vorhandenen Gebäudesubstanz hat sich die Bauzeit um zwei Monate verzögert. „Ursprünglich wollten wir schon im Juli fertig sein“, berichtete Hartmut Jork während der Vorstellung des umgestalteten Geschäftsgebäudes der Stadtsparkasse. Als Gründe für die umfangreiche Baumaßnahme, an der insgesamt 58 Handwerksbetriebe, Architekten, Fachplaner und Behörden beteiligt waren, nannte Klaus Kienemann eine Verbesserung der Kundenbedürfnisse sowie dringend notwendige Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten. Etwa 80 Prozent des Auftragsvolumens der handwerklichen Gewerke ist in der Region geblieben.

Die Höhe des Investitionsvolumens nannten Jork und Kienemann nicht. „Wir haben darauf geachtet, dass die Kosten nicht aus dem Ruder gelaufen sind“, teilten beide mit, „denn das hätte nicht in die Zeit gepasst“.

Die Detailplanung für die Umgestaltung begann im Herbst 2009. Ingenieurbüros wurden mit der Fachplanung (Elektro, Lüftung usw.) beauftragt. Am 1. März vergangenen Jahres erfolgte der Auszug der Mitarbeiter. Elf Beschäftigte arbeiteten in einem Container auf dem Parkplatz, 22 in der Alten Amtssparkasse am Glindower Platz und 19 im Untergeschoss der Hauptstelle. „Die haben am meisten von dem Baulärm mitbekommen“, wissen die Verantwortlichen.

Durch die Umgestaltung hat es auch einige Veränderungen gegeben. U.a. wurden weitere Beratungs- und Besprechungszimmer mit moderner Ausstattung geschaffen, die gesamte Privatkundenberatung einschließlich ImmobilienCenter ins Erdgeschoss verlagert, Zimmer für Beratungen außerhalb der normalen Öffnungszeiten geschaffen, die Kasse in einem zurückgezogenen Bereich platziert, der Vortragsraum im Untergeschoss renoviert und das Serviceangebot bei den Selbstbedienungsgeräten erweitert.

Hartmut Jork und Klaus Kienemann bedanken sich bei den Kunden und Nachbarn für ihr Verständnis während der Bauphase, den beteiligten Firmen sowie insbesondere auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Am Sonntag, 10. Oktober, hat die gesamte Bevölkerung von 11 bis 17 Uhr die Möglichkeit, im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ hinter die Kulissen der neuen Räume zu schauen. Im Bereich der Kirche läuft an dem Tage die kulinarische Veranstaltung „Rahden kocht über“ der Touristik AG. Aus dem Grunde wird die Straße zwischen Kirche und Stadtsparkasse für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Kommentare