Kritik am Kommunalwahltermin 30. August geübt

Bündisgrüne wählten ihre Kandidaten

Sie kandidieren für die Bündnisgrünen in der Gemeinde Stemwede.

Stemwede - Während einer Mitgliederversammlung im Gasthaus Rosengarten haben die Stemweder Bündnisgrünen ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 30. August gewählt.

Es gab deutliche Kritik am gesonderten Wahltermin. Zwei Wahlen innerhalb von drei Wochen bedeuten einen doppelten Aufwand für die Wahlhelfer, die Gemeindeverwaltung sowie den Gemeindehaushalt.

Schwerpunkt der Arbeit in den kommenden fünf Jahren soll bei den Bündnisgrünen neben dem Umweltschutz die Generationengerechtigkeit sein. Eine weitere Verschuldung der Gemeinde und der Eigenbetriebe dürfe den nachwachsenden Generationen nicht aufgebürdet werden. Der Bau eines zentralen Rathauses kommt für Bündnis90/Die Grünen daher nicht in Frage. Die derzeitigen Verwaltungsgebäude stünden dann leer und müssten weiter unterhalten oder abgerissen werden, da ein Verkauf kaum Chancen habe.

Außerdem, betonten die derzeitigen Ratsmitglieder Andrea Herrmann und Hermann Gesenhues, sei der Haushalt strukturell unausgeglichen. Diese Situation führe zwangsläufig zum Verbrauch der Rücklage und schließlich zur Handlungsunfähigkeit.

Diskutiert wurde auch über den Ausbau von Radwegen insbesondere über die aktuelle Initiative für den Ausbau entlang der Landstraße 769 von Westrup nach Haldem bzw. Dielingen. Die Forderung erhielt die volle Unterstützung durch den Ortsverband.Sie entspreche den langjährigen Forderungen der Bündnisgrünen. Sie werde im kommenden Jahr bei der Landtagswahl sicher eine wichtige Rolle spielen.

Für die Wahlbezirke wurden die folgenden Kandidatinnen und Kandidaten gewählt: Dielingen 1: Uta Gesenhues; Dielingen 2: Peter Rucho: Drohne/ Dielingen Sebastian Allhorn; Haldem 1: Andrea Herrmann; Haldem/Arrenkamp: Ulrike Toepper; Westrup/Wehdem: Gerhard Nottbeck; Wehdem 1: Emmy Hoyer; Wehdem 2: Fred Toepper; Oppendorf/Oppenwehe: Til Gesenhues; Oppenwehe 1: Rachid Herrmann; Oppenwehe 2: Gabi Biffert; Sundern/Levern: Friedhelm Südkamp; Levern: Petra Bartram-Burde; Destel/Levern: Jan Lukas Bode; Niedermehnen/Levern: Ortrud Marten; Twiehausen/Destel: Hermann Gesenhues.

Die ersten Plätze der Reserveliste belegen Hermann Gesenhues, Andrea Herrmann, Ortrud Marten, Sebastian Allhorn, Petra Bartram- Burde und Peter Rucho.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mit Gnabry-Gala zu Platz eins - Kantersieg gegen Nordirland

Mit Gnabry-Gala zu Platz eins - Kantersieg gegen Nordirland

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Kommentare