„Junge Bläser“, „Echolot“ und „Junis“ beim Bunten Nachmittag in der Begegnungsstätte Wehdem

Bläser, Chor und Tanz

Bietet Vielfalt von Pop bis Gospel: der Chor „Echolot“ aus Haldem.

Wehdem - · Dem Stemweder Kulturring ist es wieder einmal gelungen, drei heimische Gruppen für sein Nachmittagsprogramm am Sonntag, 25. April, um 15 Uhr in der Begegnungsstätte Wehdem zu gewinnen. Die „Jungen Bläser“, der Haldemer Chor „Echolot“ und die Jazztanzgruppe „Junis“ vom RSC Niedermehnen werden ein anspruchsvolles, abwechslungsreiches Programm bieten.

Mit frischer Musik von neuen Chorälen über kesse Swingstücke und bekannte TV-Melodien bis zur Fußball-WM-Hymne „54, 74, 90, 2010“ stellen die „Jungen Bläser“ ihr Können unter Beweis. Die 25 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 14 Jahren kommen aus den Orten Westrup, Wehdem, Oppendorf, Oppenwehe und Pr. Ströhen. Sie werden in den Bläser-AGs der Grundschulen und in den Posaunenchören Wehdem und Oppenwehe von Uwe Spreen und Jutta Jahn-Schäffer im Spiel auf verschiedenen Blechblasinstrumenten unterrichtet. Seit Anfang des Jahres üben die jungen Musiker nun für ihren Auftritt und können es kaum erwarten, ihre Stücke zu präsentieren.

Seit mehr als 15 Jahren besteht der Haldemer Chor Echolot, ihm gehören 24 Sängerinnen und Sänger im Alter zwischen 18 und 50 Jahren an. Gospel und Pop-Songs, Stücke mit christlichem und ernsten, aber auch mit frechem und witzigem Inhalt bestimmen das Repertoire des Chores. Durch diese Vielfalt der abwechslungsreichen Lieder bekommt der Chor immer wieder große positive Resonanz. Echolot hat bisher unter der musikalischen Begleitung von Michael Bonehs und unter der Chorleitung von Anja Tegtmeier sowie Susanne Kramer schon mehrere große Konzerte gegeben.

Die Jazztanzgruppe Junis vom RSC Niedermehnen, das sind derzeit mehr als zehn tanzbegeisterte Frauen aus den unterschiedlichsten Berufen. Die gemeinsame Vorliebe für den Jazztanz haben sie vor mehr als 20 Jahren unter der Leitung von Luise Lahrmann zusammengeführt. Seit über zehn Jahren ist nun schon Tina Hegerfeld für die Organisation verantwortlich. Die Junis haben viele verschiedene Jazztänze in ihrem Repertoire z.B. aus den Musicals Grease, Westside Story und Cats, oder zur Filmmusik von Sister Act, einem Beatles-Medley und vieles mehr. Die Junis stecken voller Ideen und haben Lust auf Neues. Ihre Devise lautet: „Neues ausprobieren und ändern – so lange, bis es uns gefällt.“

Traditionell zum Bunten Nachmittag wird während der Aufführungen Kaffee und selbstgebackene Torten angeboten.

Vorverkauf bei Doris Schwier unter Telefon 05773/655 oder 292, und bei Anke Hübner unter Telefonnummer 05773/1282 sowie unter Stemweder-Kulturring@web.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Kommentare