Sonntag Mahl- und Backtag an der Kolthoffschen Hofmahlmühle in Levern / Darbietungen der Mühlentanzgruppe

Besegelte Flügel sollen sich drehen

Die Kolthoffsche Hofmahlmühle im Stiftsort Levern mit ihren Nebengebäuden hinter blühendem Raps. Um 13 Uhr beginnt dort am kommenden Sonntag der zweite Mahl- und Backtag der Saison 2010.

Levern - · Am Sonntag, 2. Mai, ist es wieder so weit: Ab 13 Uhr laden die Leverner Mühlenfreunde zum zweiten Mahl- und Backtag der Saison 2010 ein. Bei ausreichendem Wind wird die Kolthoffsche Mühle, eine Galerie-Holländer aus dem Jahre 1922, wieder ihre Segeltuch bespannten Flügel drehen.

       Wenn das Wetter mitspielt, dürfte die westlichste und zugleich kleinste Mühle an der Westfälischen Mühlenstraße mit ihren Nebengebäuden sowie der im vergangenen Jahr eingerichtete rustikale Kinderspielplatz wieder zu einem Anziehungspunkt für Groß und Klein werden.

Als Hofmahlmühle, also zur Versorgung nur eines Gehöftes, wurde die Galerie-Holländer-Windmühle im benachbarten Niedermehnen zu einer Zeit neu gebaut, als andere Windmühlen auf Motorkraft umgerüstet wurden. Mit nur einem Mahlgang ausgestattet, wurde die Mühle bis 1958 mit Wind betrieben. Über weitere am König angeschlossene Getrieberäder und Wellen wurden außerdem kleinere Arbeitsgeräte angetrieben, ein Schleifstein beispielsweise.

Die Gemeinde Stemwede – schon frühzeitig Befürworter der Mühlenerhaltungsaktion im Kreis – kaufte die Mühle, nachdem sie am alten Standort nicht zu erhalten war, und ließ sie 1980 am jetzigen Standort in Levern wieder mahlfähig aufbauen.

Dietrich Kramer, Hobbymüller und Mitglied der Leverner Mühlenvereins, wird im Rahmen des Mahl- und Backtages am Sonntag die Mühle besegeln und in Betrieb setzen. Interessierte sind wieder herzlich eingeladen, sich die Funktionsweise der Mühle anzusehen und sich die Technik von „Müller Dietrich“ erklären zu lassen.

Geräte und Maschinen, die zur Feldbestellung, Ernte und Weiterverarbeitung von Getreide in früheren Zeiten notwendig waren, können in der neu erbauten Altmaschinenhalle besichtigt werden. Wenn so manches historische Arbeitsgerät die älteren Besucher sicherlich an ihre Jugendzeit erinnert, ist es für die Jüngeren kaum vorstellbar, das hiermit in früheren Jahren die Äcker bestellt und die Ernte eingeholt wurde.

Wer sich für das landwirtschaftliche Gerät und die ausgestellten Alttraktoren interessiert, hat am Sonntag wieder die Möglichkeit, Fragen an Mitglieder der Altmaschinenfreunde Levern zu richten.

Für das Unterhaltungsprogramm sorgen am Nachmittag die Leverner Mühlentanzgruppe und für das leibliche Wohl die Leverner Mühlenfreunde.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Kommentare